Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Dem Blick angepasst

Ein Haus – drei gegeneinander verschobene Geschosse

Man muss nicht immer mitten in der Stadt leben. Außerhalb geht auch, dann aber in einer... mehr

Man muss nicht immer mitten in der Stadt leben. Außerhalb geht auch, dann aber in einer besonderen Lage, an einem Hang, der einem den panoramaartigen Blick über die Stadt bietet. In genau solch einer Umgebung hat das Architekturbüro two in a box eine Villa geplant. Der Bauherr hatte genaue Vorstellungen von seinem neuen Domizil: es sollte originell sein, sich von der Umgebung abgrenzen und die Aussicht auf die Stadt bestenfalls von jedem Raum aus ermöglichen.

Das erforderte von dem Architektenduo Christian Stummer und Andreas Fiereder einen einfallsreichen Umgang mit der Ausrichtung der Wohn- und Schlafräume. Auf einem Podiumgeschoss, das als Garage dient, lagern drei gegeneinander verschobene und den Blickrichtungen angepasste Geschosse. Das an den Hang gestellte Wohngeschoss öffnet sich rückseitig zum Garten und zur Sommerküche. Um den Blick aus dem Garten auf die Stadt freizugeben, wurde der Grundriss in diesem Geschoß „zur Seite“ verschoben. So fand im Garten ein schmaler langer Pool Platz, von dem aus der Schwimmer beim Auftauchen meint, über der Stadt zu schweben. Auf besonderen Wunsch des Bauherrn wurde das ganze Haus mit hellem Kalkstein verkleidet. Für eine optische Strukturierung der Steinflächen wurden teilweise stark kannelierte Platten verarbeitet. Im Bereich des Podiums entlang der Gartenmauer haben die Kalksteinplatten noch eine bruchraue Oberfläche, nach oben hin wird die Oberfläche immer feiner. Um dem Haus seine besondere Wirkung zu geben, sollten auch die Innenräume durch die Verwendung von großformatigen Steinplatten nach außen fließen.

Wer solch eine Einheit von innen und außen beabsichtigt, möchte sich auch bei der Innengestaltung auf wenige Materialien reduzieren. Dunkles Eichenholz, Naturstein, Glas und Leder ziehen sich durch alle vier Geschosse. Im zentralen mehrgeschossigen Luftraum verbindet eine Treppe mit frei auskragenden Stufen die Wohngeschosse. Wenn der Blick über die Stadt mal zur Alltäglichkeit geworden ist, ergeben sich auch im Haus spannende Sichtverbindungen und Ausblicke.

www.twoinabox.at

Architekten TWO IN A BOX - ARCHITEKTEN www.twoinabox.at Fotos Dietmar Tollerian... mehr

Architekten

TWO IN A BOX - ARCHITEKTEN
www.twoinabox.at

Fotos

Dietmar Tollerian
www.archipicture.at