Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Stimmig und individuell

Zweifamilienhaus bietet viel Raum auf schmalem Grund

Komplizierte Grundstücke sind für das Bochumer Architekturbüro Klein & Neubürger will­­kommene... mehr

Komplizierte Grundstücke sind für das Bochumer Architekturbüro Klein & Neubürger will­­kommene Herausforderungen. Ganz individuell planen sie Wohnhäuser dort, wo andere eine stimmige Lösung für unmöglich halten. So wie in Bochum-Stiepel. Hier entstand ein Zweifamilienhaus mit viel Raum auf schmalem Grund.

Im dem alten Bestandsgebäude auf dem Grund­stück war bis in die 1960er Jahre der Tante-Emma-Laden der Straße. „Der Abriss des Gebäudes erfolgte wegen der mangelhaften Gebäude­substanz (Baujahr 1898), die einen Umbau nicht sinnvoll machte. Baurechtlich gab es für einen Neu­bau keine Vorgaben“, erzählt die Architektin Cornelia Neubürger. Die Abstandsflächen zu den Nachbargebäuden mussten aber natürlich eingehalten werden, was ein schmales Baufenster zur Folge hatte. „Wir hätten zwei Reihenhausscheiben aneinandersetzen können. Aber das war nicht der Wunsch der Bauherren und entspricht auch nicht unserer Philosophie, möglichst ansprechende Individualbereiche zu schaffen.“
Die Bauherren wünschten sich ein Zweifamilien­haus, in dem die seinerzeit 84-jährige Mutter nahezu barrierefrei leben und ein weiterer Teil vermietet werden kann. Die Lösung hierfür fanden die Architekten in der Gestalt in sich verschnittener Kubaturen auf zwei Ebenen. „So erreichten wir eine gute Ausnutzung des Grundstückes und viel individuellen Freiraum für alle Bewohner im Innen- und Außenbereich.“ Im Innenbereich wird der Freiraum an den flexiblen Grundrissen deutlich. Die jeweils 150 m² großen Wohnungen verfügen über zwei nahezu gleich große Schlafräume, die individuell auch als Kinder-, Arbeits- oder weiterer Wohnraum genutzt werden können. Der Wohn-Ess-Bereich ist fließend und über einen Kamin miteinander verbunden. Unterschiedliche Lebensformen je nach Familiensituation und Alter sind so jederzeit möglich. Mit der Orientierung der Wohnbereiche zu unterschiedlichen Himmelsrichtungen in jedem Geschoss sind auch die Freiräume weit voneinander entfernt angeordnet und erhalten unterschiedliche Außenraumqualitäten. Die Erdgeschosswohnung wird über eine Terrasse mit dem Garten verbunden, die Wohnung im 1. Obergeschoss über einen Balkon mit Aufgang zur Dachterrasse, die einen sehr geschützten Freiraum mit herrlicher Aussicht bietet. Die weißen Kuben sind eigenständig und fügen sich dennoch maßstäblich in das
Bild der übrigen Bebauung ein. Sie sind typisch für das Büro Klein & Neubürger, das sich einem modernen, sachlichen Stil (Bauhaus) verschrieben hat. Besonders markant ist der eingeschnittene Eingangsbereich, der in Material und Farbigkeit mit Holzfurnierschichtplatten hervorgehoben wurde. Ein weiteres Merkmal der Architektur von Klein & Neubürger ist die prägnante Lichtführung durchs Haus: „Wir planen Fenster so, dass das Licht durch das Gebäude geführt wird und in bestimmten Wohnbereichen Akzente setzt.“
Wie gefällt der inzwischen 87-jährigen Be­wohnerin ihr modernes Domizil? „Sie konnte sich mit dem Flachdach und den schlichten Formen gut anfreunden und hat ihre Wohnung ganz ihrem eigenen Stil entsprechend eingerichtet“, erzählt Neubürger. So ergeben der schlichte, in die Wand integrierte Kamin und die Biedermeier-Möbel davor ein stimmiges, individuelles Bild.

www.klein-neubuerger.de

Architekten Klein & Neubürger www.klein-neubuerger.de Fotos Michael Godehardt... mehr

Architekten

Klein & Neubürger
www.klein-neubuerger.de

Fotos

Michael Godehardt
www.godehardt.info