Architektur
Ruhrgebiet
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Ruhrgebiet
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Ruhrgebiet
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Ruhrgebiet
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Mission Wandel und Nachhaltigkeit

Der neue RWE-Campus in Essen ist das Gesicht der neuen RWE AG

Die RWE hat sich mit ihren vier Geschäftsfeldern sauberem, sicherem und bezahlbarem Strom... mehr

Die RWE hat sich mit ihren vier Geschäftsfeldern sauberem, sicherem und bezahlbarem Strom verschrieben. Diese Neustrukturierung soll sich am neuen Standort am RWE Platz in Alten­essen widerspiegeln. Rund 3.000 Menschen werden dort künftig in den Bereichen erneuerbare Stromerzeugung, konventionelle Erzeugung und Handel arbeiten. Gemeinsam mit Lang & Cie. Rhein-Ruhr aus Köln hatte HPP den Investorenwettbewerb für sich entschieden und wurde für die Umsetzung des ersten Bauabschnitts beauftragt. Mit Bezug des neuen Domizils im Mai 2020 sind seit der Grundsteinlegung im August 2018 keine zwei Jahre vergangen. Mitte 2021 soll der zweite Bauabschnitt und damit die Komplettierung des RWE Campus vollzogen sein. Auch hier ist HPP verantwortlich für die Planung, Ausführung und Innenarchitektur.

Drei quadratische Baukörper mit rund 22.000 m² Bürofläche für rund 950 Arbeitsplätze ergänzen nun die am Standort vorhandenen Gebäude des Konzerns. Das vierte Gebäude befindet sich derzeit in Bau. Die kommunikative Mitte bildet ein zentraler grüner Platz, der, ganz im Sinne des Campus-Gedankens, als Treffpunkt fungiert. Die Besonderheiten des Projekts sind die innerstädtische Lage sowie die räumliche Verknüpfung des Bestandsgebäudes mit den Neubauten. Das Gebäudeensemble der drei bereits fertiggestellten viergeschossigen Baukörper zeichnet sich durch die klare und geradlinige Architektur, eine abgesetzte, gläserne Passage im Foyer, Empfangs- und Wartebereich sowie die Verbindung der Gebäude untereinander aus, die zusammen mit dem Bestandsgebäude einen gemeinsamen Vorplatz umschließen. Die Architektur lässt dabei unter anderem durch die Verwendung von Backstein die ehemals industrielle Nutzung des Areals spürbar werden. Die gesamte Innenarchitektur spiegelt die Corporate Identity und Transformation des Unternehmens in seinem Auftritt wider – authentisch, klar und zugänglich mit dem eindeutigen Fokus der Nachhaltigkeit. Diese Mission erschließt sich dem Besucher beim Betreten des Gebäudes nicht nur durch begrünte Wandflächen, sondern auch durch die Farbauswahl – Blau für „Beständigkeit“ trifft auf Grün, welches die Entwicklung von RWE sowie die Erneuerung der Energieerzeugung repräsentiert. Jeder Etage der neuen Gebäude ist eine dieser Farben in unterschiedlicher Nuance zugeordnet. Dort, wo die Mitarbeiter zu ihren Arbeitsplätzen gelangen, befinden sich als zentrale Treffpunkte Netzwerkflächen und Teeküchen, die die Kommunikation untereinander fördern. Die flexiblen Bürobereiche sind in Nutzungseinheiten von 400 m² gegliedert, ermöglichen durchgängig ergonomisches Arbeiten und können individuell an die jeweiligen Arbeitsanforderungen angepasst sowie als Einzelbüros oder Open Space genutzt werden.

www.hpp.com


Fotos:

Ralph Richter
www.ralphrichter.com

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)