Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Klare Formensprache

studiocolony gestaltet Konsum- und Industriegüter in Basel

Klare Formensprache
Ozan Alaca und Stéphanie Estoppey
2012 gründeten Stéphanie Estoppey und Ozan Alaca studiocolony in Basel. Die beiden lernten sich... mehr

2012 gründeten Stéphanie Estoppey und Ozan Alaca studiocolony in Basel. Die beiden lernten sich an der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW in Basel kennen – beide studierten hier Industrial Design. Nach Lehr- und Wanderjahren, in denen Estoppey und Alaca bei renommierten Studios in New York, London, München, Frankfurt und Zürich arbeiteten, kreuzten sich ihre Wege in Basel wieder. „Seither gestalten wir gemeinsam Konsum- und Industriegüter“, sagt Stéphanie Estoppey. „Und zwar als externe Designabteilung. Die Produkte sind genau auf Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten – ohne die Gefahr, dass wir betriebsblind werden. Denn wir behalten unseren offenen Blick von außen.“

Zu den Produkten, die in ihrem Studio im Basler Iselin-Quartier entstehen, gehört z. B. Regal Umlaut: Es verzichtet auf klassische Befestigungen wie Schrauben, alle Komponenten werden stattdessen ineinander gesteckt. Durch den Einsatz von Rundholz und lackierten Regalbrettern sowie gebogenen, umlaufenden Drahtelementen sorgt es in Kombination mit textilen Panels, welche die Türen ersetzen, für eine wohnliche Atmosphäre im Büro. In Zusammenarbeit mit einem Gourmetkoch hat studiocolony eine Küchenarmatur entwickelt, die den Anforderungen eines passionierten Hobbykochs gerecht werden sollte und sich dabei ins wohnliche Ambiente einer privaten Küche einfügt. „Während herkömmliche Armaturen mit Zugauslauf anfällig für Ermüdungsbrüche der Schläuche sind, eliminiert unser selbsttragender Schlauch dieses Risiko und ist sehr langlebig“, so Estoppey.

Das Geschirrset für die Businessclass einer Airline orientiert sich an den limitierten Platzverhältnisse an Bord. „Unser Anliegen war es, trotzdem ein möglichst großzügiges Porzellanservice zu bieten und mit einer klaren Formensprache anhand von prägnanten Details Swissness zu vermitteln.“

www.studiocolony.com

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)