Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Holzhaus im Obstanger

Ein Passivhaus aus Holz am Chiemsee bietet wohngesunde Ferienwohnungen

Neu trifft auf alt, ländlich auf urban – und das alles inmitten der idyllischen Landschaft des... mehr

Neu trifft auf alt, ländlich auf urban – und das alles inmitten der idyllischen Landschaft des bayerischen Voralpenlands: Am Ortsrand des kleinen oberbayerischen Dorfs Tabing, rund fünf Kilometer vom Chiemsee, hat mit dem Ferienhaus Schmidhuber die nachhaltige Zukunft schon begonnen. Das holzbeplankte Haus in puristischer Architektur, das inmitten einer Streuobstwiese mit Apfelbäumen, Johannisbeersträuchern und einem kleinen Kräutergarten steht, bietet zwei außergewöhnliche Ferienwohnungen für je vier Personen. Daneben befindet sich der Schmidhuberhof – ein 1507 erstmals erwähntes bäuerliches Anwesen, das von den Bauherren, der Grafikerin Daniela Niederbuchner und dem Maler und Restaurator Christian Bauer sowie ihren beiden Kindern bewohnt wird. Im ehemaligen Kuhstall sind das Restaurierungsatelier und das Grafikdesign-Büro untergebracht. 

Vorher stand an der Stelle der Ferienwohnungen auf dem Hof eine alte Traktorgarage. Nach dem Abriss des Nebengebäudes entstand ein Holzhaus im Passivhausstandard, realisiert von den Spezialisten von Lebensraum Holz aus Bad Aibling. Mit seiner Holzverschalung und der einfachen geometrischen Form erinnert das vom Lebensraum Holz-Architekten Hubert Steinsailer geplante Haus Schmidhuber eher an eine Scheune. Im Inneren folgt die Überraschung: Edle Materialien, helle Farben, Designklassiker – und ganz viel Platz. Beide Wohnungen bieten mit jeweils 82 m2 alles, was man zum Leben braucht – jeweils einen großen Wohn- und Essbereich, zwei Schlafzimmer, ein Bad mit Regendusche und Badewanne sowie eine große, überdachte Loggia. „Beim Bau des Ferienhauses haben wir auf die Verwendung von ökologisch einwandfreien Baustoffen geachtet. Die Fassade und Teile der Inneneinrichtung wurden mit Weißtannenholz aus der Region gestaltet“, so die Bauherren. Und auch bei der Auswahl der Einrichtung haben sich sich viel Zeit gelassen: „Nach unseren Vorstellungen eigens angefertigte Möbel aus Holz und Eisen, in Verbindung mit Midcentury-Elementen, Designklassikern und regionalen Antiquitäten, ergeben einen individuellen Mix“ erzählen sie. Der unverbaute Blick auf Wiesen und Wälder hat im Zusammenspiel mit der modernen Architektur einen ganz eigenen Reiz – beim Blick aus den bodentiefen Fenstern fühlt man sich als Teil der Natur. Insgesamt haben ökologische Häuser aus Holz eine positive Wirkung auf das Wohlbefinden und sind für Allergiker:innen besonders geeignet. Auch hinsichtlich des CO₂ Fußabdrucks kann sich das Ferienhaus sehen lassen: Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und eine Luft-Wärmepumpe gewährleisten höchste Effizienz im Energieverbrauch. 

www.lebensraumholz.de

Foto:

Amelie Niederbuchner
www.amelie-niederbuchner.de

(Erschienen in CUBE München 04|23)