Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Solidarisch und engagiert

Das OurHaus zeigt, wie gemeinschaftliches Bauen und Wohnen funktionieren kann

Solidarisch und engagiert
Untergeschoss
Solidarisch und engagiert
Erdgeschoss
Solidarisch und engagiert
1. Obergeschoss
Solidarisch und engagiert
2. Obergeschoss
Solidarisch und engagiert
3. Obergeschoss
Solidarisch und engagiert
4. Obergeschoss
Das Gebäude im Lindenauer Hafen in Leipzig wurde für eine Hausgemeinschaft errichtet, die... mehr

Das Gebäude im Lindenauer Hafen in Leipzig wurde für eine Hausgemeinschaft errichtet, die solidarisch, selbstorganisiert und engagiert zusammenlebt und sich auch mit ihrer eigens für das Projekt gegründeten Genossenschaft als Akteur des gemeinschaftlichen Bauen und Wohnens in die Stadtgesellschaft einbringen möchte. Dieses Anliegen hat das Architekturbüro Dix Tannhäuser in eine zeitgenössische, offene Architektur im urbanen Raum übersetzt.

Das Haus hat fünf Wohngeschosse und ein Kellergeschoss mit Tiefgarage, Musikraum, Abstellräumen und Werkstatt. Das großzügige zentrale Treppenhaus ist gut belichtet und dient als Begegnungszentrum. Gemeinschaft findet aber auch auf den durchlaufenden, vom Treppenraum zugänglichen Balkonen, im Garten und in vier flexibel nutzbaren, sogenannten Jokerräumen statt. Alle 13 Wohnungen sind individuell organisiert und bieten großzügige und lichtdurchflutete, teilweise zweigeschossige Bereiche für das Familienleben sowie eine Vielzahl von Individualräumen, die zu Gunsten der Gemeinschafts- und Familienbereiche flächenmäßig minimiert wurden. Das zentrale Anliegen des Projekts und architektonischen Entwurfs ist die enge Verschränkung der eher privaten Wohneinheiten mit den gemeinschaftlich genutzten Räumen und Flächen sowohl im Haus als auch mit dem Quartier. Das Erdgeschoss stellt diese Verbindung zwischen Garten, Hausgemeinschaft und Stadt her. Ein zweigeschossiges Entree führt in den lichtdurchfluteten, zum Garten orientierten Erschließungsraum, der zudem als klimatischer Puffer zwischen Außen- und Innenraum dient. Zusammen mit dem großen Gemeinschaftsraum mit Gartenterrasse bildet er das gemeinschaftliche Herz des Hauses. Das Piktogramm zeigt, wie sich Maisonette-, Geschosswohnungen sowie Gemeinschaftsräume um den zentralen hofseitigen Treppenraum gruppieren.

Das Gebäude wurde als ressourcensparender Holzhybridbau im KfW 55-Standard realisiert. Der Ausbaustandard innen ist einfach und kostengünstig. Trockenbauweise sowie eine durchdachte Gebäudetechnik inklusive lokaler Stromerzeugung, aber auch Eigenleistungen der Bewohner halfen, die Kosten während der Nutzungsphase zu optimieren. Die Basis für einen gemeinschaftlich genutzten Elektro-Fuhrpark in der Zukunft wurde gelegt. Nachhaltigkeit verspricht der Einsatz von langlebigen und dauerhaften Materialien, die eine hohe Gebrauchstauglichkeit über eine lange Nutzungsdauer bieten.

www.dixtannhaeuser.de

Fotos:

Robert Dix
Albrecht Voss
www.albrechtvoss.com
Emanuel Matthias/OurHaus eG, 2020

(Erschienen in CUBE Leipzig 03|21)

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)