Architektur
Köln
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Köln
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Köln
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Köln
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Weniger ist mehr

Reduzierung auf das Wesentliche: Vier Wände und ein Dach

Weniger ist mehr
Ansicht Süd
Weniger ist mehr
Lageplan
Weniger ist mehr
Untergeschoss
Weniger ist mehr
Ergeschoss
Weniger ist mehr
Obergeschoss
Weniger ist mehr
Dachgeschoss
Weniger ist mehr
Schnitt
Refrath ist ein Stadtteil von Bergisch Gladbach, der im Westen direkt an Köln grenzt. Das hier... mehr

Refrath ist ein Stadtteil von Bergisch Gladbach, der im Westen direkt an Köln grenzt. Das hier gezeigte Haus Sechzehn liegt inmitten eines neu erschlossenen Baugebiets des Stadtteils. Einerseits ein idealer Ort, um sich den Traum vom Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung zu erfüllen. Andererseits aber auch ein Ort baulicher Vielfalt, so entstand schnell der Wunsch nach etwas anderem, eindeutigem.

Um der Heterogenität der umgebenden Bebauung etwas entgegen zu setzen, besannen sich Römer Kögeler und Partner Architekten der Ursprungsidee eines Hauses: Vier Wände und ein Dach. Der Verzicht auf jegliche Vor- und Rücksprünge, Erker und Dachgauben, eine zurückhaltende, ruhige Fassadengestaltung bei passgenauer Einfügung in die städtebauliche Maßstäblichkeit der Umgebung waren das Leitbild des Entwurfs.

Die archaisch anmutende Außenhaut des Hauses wird durch den gewählten Backstein erzielt. Der Terca Wasserstrichziegel  Niara von Wienerberger zeigt sich in modernen Hellgrau-Nuancen mit partiellen Dunkelbraun-Schattierungen. Das Dünnformat ist als sogenannte Fußvermauerung ausgeführt, dabei wird die Fußseite, also die Rückseite der Klinker, als Sichtseite vermauert. Reliefartige Faltungen geben jedem Stein seine individuelle, kräftige Oberflächenstruktur. Diese Rauheit verleiht der homogenen Fassade eine geradezu haptische Optik. Ihr spezieller Charakter steht im Kontrast zur modernen Schlichtheit der Gebäudekubatur. Alle Fensteröffnungen des Hauses folgen einem durchgängigen Verhältnis von Länge zu Breite und sind (fast) alle bodentief. Ganzglasbrüstungen dienen dabei als nahezu unsichtbare Absturzsicherungen. Im Dachgeschoss zeichnet eine eingeschnittene Loggia die Gebäudeform nach. Nichts stört die Klarheit der Grundidee des „einfachen Hauses“.

Beide Wohnungen haben eigene Gartenbereiche. Die Reduzierung auf das Wesentliche wird ebenso konsequent in der Außenraumgestaltung fortgesetzt. Boden-Backsteine in Kombination mit Basaltstreifen sowie großformatigen Basaltplatten kennzeichnen den Übergang vom Haus zum Außenraum und Garten mit seinen fein abgestimmten Gräsern und Bodendeckern. Spalierbäume bilden die Abgrenzung zu den Nachbargrundstücken.

www.roemerpartner.com
www.wienerberger.de


(Erschienen in CUBE Köln Bonn 02|20)

Architekten: Römer Kögeler und Partner www.roemerpartner.com Bauunternehmen: Pack... mehr

Architekten:

Römer Kögeler und Partner
www.roemerpartner.com

Bauunternehmen:

Pack Weisswange Bauunternehmung
www.pack-weisswange.de

Tragwerksplanung:

Tragwerk Bauingenieure
www.tragwerk-bauing.de

Klinkerfassade:

Wasserstrichziegel Terca
www.wienerberger.de
Backstein-Kontor
www.backstein-kontor.de

Metallbau:

fabianundschröder metallbau
www.fabianundschröder.de

Fenster, Türen:

Hera Fenster & Türen aus Holz
www.hera-fenster.de

Leuchten:

ADO Lights by TTC Timmler Technology
www.ado-lights.de

Haustechnik:

Boss Haustechnik
www.boss-haustechnik.de

Garten- und Landschaftsbau:

Kappe Gärtner von Eden
www.kappe-gaerten.de

Fotos:

Jens Willebrand
www.willebrand.com
Meike Menrath

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)