Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Lichte Eleganz

Die Fenster sind innen wie außen das gestaltprägende Element

Im Zuge der Wohnungsbauinitiative der Stadt Hamburg wird auch in Othmarschen nachverdichtet. In... mehr

Im Zuge der Wohnungsbauinitiative der Stadt Hamburg wird auch in Othmarschen nachverdichtet. In einer ruhigen, von freistehenden Wohnhäusern mit Gärten geprägten Straße in der Nähe der Elbchaussee plante der architektur­affine Bauherr mit gehobenem gestalterischen Anspruch ein Apartmenthaus. Er wünschte sich ein puristisches Gebäude mit sowohl natürlichen als auch robusten, weitgehend unbehandelten Materialien.

Das Büro Bub Architekten entwarf das Apartmenthaus mit drei Einheiten. Zwei familienfreundliche Maisonettes erstrecken sich über Erdgeschoss und Obergeschoss, sie sind zueinander gespiegelt und versetzt angeordnet. Sie verfügen außerdem über einen jeweils eigenen Eingang und sind unterkellert. Das gesamte Dachgeschoss nimmt ein Penthouse ein, das sich durch eine über die ganze Fläche offene Grundrissgestaltung und eine großzügige vorgelagerte Dachterrasse auszeichnet. In einer Mittelachse hat die Architektin Alexandra Bub platzsparend die internen Treppen der beiden Maisonettes sowie den Zugang zum Penthouse hintereinander untergebracht. Die vertikale Erschließung ist in Sichtbeton ausgeformt, die frei gespannten Treppenstufen aus Lärchenbohlen bilden einen interessanten Kontrast dazu.

Das äußere Erscheinungsbild der Kubatur des Neubaus wird geprägt durch das helle Mauerwerk mit geschlämmter Patina. Unregelmäßg verspringende Mauerwerkslisenen in den ersten beiden Geschossen erzeugen einen robusten Charakter. Durch das Verspringen der Maisonettes entsteht eine repräsentative zweigeschossige Eingangsnische mit skulpturaler Anmutung.

Die Fenster sind sowohl innen als auch außen das gestaltprägende Element. Sie wurden flächenbündig in die Fassade eingesetzt und der feine Metallrahmen ist über eine Schattenfuge abgesetzt. Die zurückgesetzten Öffnungspaneele sind in Lärchenholz ausgeführt. Raumseitig sind die Fenster als einladende Sitznischen ausgestaltet. Sie haben Rahmen aus hellem Lärchenholz sowie eine integrierte Beleuchtung und eingelassene Vorhangschienen. Der weiß geseifte Dielenboden greift die Materialität der Fenster auf und bewirkt einen hellen, wohnlichen Charakter. Raumhohe Durchgänge mit flächenbündigen Schiebetüren schaffen fließende Räume, vermitteln Flexibilität und Großzügigkeit. Hinter ebenfalls raumhohen Paneelen verbergen sich geräumige Stauflächen. Ein schöner Blickfang und Mittelpunkt der Wohnungen sind individuell gestaltete Feuerstellen.

www.bub-architekten.de

Fotos:

Alexandra Bub

(Erschienen in CUBE Hamburg 01|20)

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)