Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Jede Menge Leben im Passivhaus

Maßgeschneidertes Mehrgenerationenhaus in Eimsbüttel

Bauen für eine Baugemeinschaft erfordert bei allen Beteiligten ausgeprägte... mehr

Bauen für eine Baugemeinschaft erfordert bei allen Beteiligten ausgeprägte Komunikationsfähigkeit und Flexibilität. Die erfahrenen Architektinnen Petra Diesing und Iris Bulla vom Büro NeuStadtArchitekten haben nach den individuellen Wünschen einer bunt gemischten Gemeinschaft aus jungen Familien, Senioren, Paaren und Singles ein Mehrfamilienhaus realisiert, das innen und außen die Lebendigkeit und Vielfalt seiner Bewohner widerspiegelt.

30 Erwachsene und 22 Kinder leben im Passivhaus, auf fünf Geschossen entstanden 16 Wohnungen. Eine flexible Gebäudekonzeption und kreative Stapelung ermöglicht unterschiedliche Wohnungsgrößen von 63 bis 130 m², perfekt angepasst an die Bedürfnisse der Bewohner. Es gibt eine gemeinschaftliche Dachterrasse und im Erdgeschoss einen Wasch- und Gemeinschaftsraum mit Durchgang zum Garten. Alle Wohnungen werden barrierefrei über Aufzüge erschlossen, geparkt wird in der Tiefgarage. Die Westfassade zur Gartenseite wird strukturiert durch Erkerzimmer, verbunden durch großzügige Balkone. Der frische, moderne Eindruck des Gebäudes beruht vor allem auf dem Zusammenklang dreier unterschiedlicher Materialien in der Fassade: eine Lärchenholzverschalung im EG und vierten OG, weiße Putzflächen zwischen erstem und drittem OG sowie Faserzementplatten in zwei Grüntönen, die die Erkerzimmer und Treppenhäuser betonen. Das Gebäude hat eine hochwärmegedämmte, 50 cm dicke Gebäudehülle und verfügt im KG über ein ZuHause-Kraftwerk, das sowohl Strom ins öffentliche Netz einspeist als auch die gleichzeitig erzeugte Wärme in drei Pufferspeichern für die Nutzung im Gebäude vorhält. Zwei Lüftungsanlagen auf dem Dach mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung regeln Zu- und Abluft in allen Wohnungen. Alles zusammen sorgt dafür, dass über weite Zeiten der Heizperiode eine zusätzliche Beheizung über vorhandene Heizkörper nicht nötig ist.

www.neustadtarchitekten.de

Architekten: Neustadtarchitekten www.neustadtarchitekten.de Fotos: Jochen Stüber... mehr

Architekten:

Neustadtarchitekten
www.neustadtarchitekten.de

Fotos:

Jochen Stüber
www.objektfotografie-stueber.de