Architektur
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Das E-Netz in Moers wird größer

Neue E-Ladestation auf dem Parkplatz des Einrichtungshauses Drifte Wohnform

Vorschau: Drifte_Ladestationen

Frank Langer (l.) und Aydim Yildirim

Die Zahl der E-Ladesäulen in Moers wird sich in diesem Sommer mehr als verdoppeln – auf fünf Stationen mit je zwei Ladepunkten. Ihre Leistung: jeweils 22 Kilowatt pro Ladepunkt. „Damit tanken sie achtmal schneller als an einer einfachen Steckdose“, weiß ENNI-Energieberater Frank Langer. Er hat auch die Drifte Wohnform bei der Planung begleitet. Auf dem Kundenparkplatz des Möbelhauses lässt Inhaber Aydin Yildirim eine ENNI E-Station Smart installieren. Die schlaue Lösung für den Kundenparkplatz kann über die App „eCharge +“ freigeschaltet werden. „Wir wollen einen Mehrwert für unsere Kunden schaffen, ein Angebot für die Zukunft“, erzählt Yildirim. Während ihres Besuchs könnten sie nun bequem ihren Wagen aufladen.

Die elektrische Tankstelle vor dem Möbelhaus deckt einen Außenbezirk ab und ist für alle Nutzer öffentlich zugänglich. Am ENNI Sportpark Rheinkamp und im Dreieck ENNI Eiswelt, ENNI Eventhalle und Solimare gibt es bald die E-Stationen vier und fünf in Moers. In Zusammenarbeit mit ENNI Stadt & Service. Die beiden bisherigen Stationen finden sich auf dem Parkplatz Mühlenstraße und am ENNl-Kundenzentrum an der Uerdinger Straße. Die einzige Säule in Neukirchen-Vluyn steht bislang am Leineweberplatz.

Doch Langer weiß auch: Das Gros der E-Mobilisten tankt am liebsten bequem zu Hause oder in der Firma. Für das komfortable Stromtanken daheim oder am Arbeitsplatz bietet ENNI Energie & Umwelt kompakte Wallboxen an. Diese sind flexibel konfigurierbar (bis zu 22 Kilowatt) und gehören an die Wand oder an eine Stele. Von ENNI gibt es einen Zuschuss für jedes Gerät von 100 Euro, das Land fördert 50 Prozent der Gesamtkosten, maximal bis zu 1.000 Euro. Es gelten die jeweiligen Förderrichtlinien. Also, einfach auf E-Mobilität umsteigen – das Netz der Ladesäulen wächst!

www.drifte.com
www.enni.de

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)