Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Wohnen wie im Hotel

Das Pandion D’Or vereint Wohnungen mit dem Service eines 5-Sterne-Hotels

Von New York über Singapur bis nach Hamburg – in immer mehr Städten sind Gebäude zu finden, die... mehr

Von New York über Singapur bis nach Hamburg – in immer mehr Städten sind Gebäude zu finden, die den Service eines 5-Sterne-Hotels mit dem täglichen Wohnen vereinen. Ein Beispiel hierfür findet sich bald auch in Düsseldorf. Denn im gemütlichen und doch urbanen Düsseldorfer Stadtteil Pempelfort wird das Pandion D’Or gebaut, das sich äußerlich durch eine lebendige, extravagante Architektur auszeichnet, die durch zahlreiche Rücksprünge, eine besondere Fensteranordnung und Balkonvorsprünge entsteht.

Mit seinen 18 Etagen und insgesamt 110 Wohnungen bietet der Wohnturm – nicht zuletzt auch dank seiner großzügigen Loggien – einen spektakulären und einzigartigen Ausblick auf die Landeshauptstadt.

Der erste Eindruck ist entscheidend: Beim Betreten des Gebäudes wird man von einem repräsentativen Foyer, das sich durch erlesene Materialien und eine großzügige Raumgestaltung auszeichnet, empfangen. Stilvolle Sitzmöglichkeiten im Foyer sorgen zudem für ein 5-Sterne-Hotel-Gefühl. Ein Gefühl, das durch den Concierge-Service noch verstärkt wird. Dieser empfängt die Gäste und Bewohner und kümmert sich um jeden noch so kleinen Wunsch. Ein Service, der zur Lebensqualität ebenso beiträgt, wie durchdachte Grundrisse und reizvolle Sichtbeziehungen.

Ein Beispiel für diese qualitätvolle Wohnkultur gibt Pandion mit der Musterwohnung im 9. Geschoss. Entworfen und entwickelt durch das Studio ash aus Köln, Büro für Innenarchitektur und Licht, komplett ausgebaut und in Szene gesetzt durch die Firma Thelen, präsentiert sich die Wohnung stilvoll elegant mit frechen Materialtexturen und Kontrasten. Zentral in der offenen Küche schwebt die ausgereifte Kochtechnik von Gaggenau hinter einem Arbeitsblock aus Kupfer und Keramik. Dazu bilden klassische Ausstattungsmerkmale wie massive Parkettböden eine moderne Einheit mit barocken Tapetenmotiven. Dank tiefer Loggien und großer Glasfronten gehen Innen- und Außenraum eine symbiotische Beziehung ein - die Raumbezüge werden noch reizvoller und großzügiger.

Nördlich und südlich vom Pandion D’Or stehen zwei weitere siebengeschossige Wohngebäude mit insgesamt 53 Wohnungen. Weiterhin geplant ist eine Bürobebauung, die sich als separater Bauabschnitt mit eigener Tiefgarage in Richtung der Toulouser Allee anschließen wird.

www.thelen.de
www.studio-ash.de
www.gaggenau.com

Architekt: HPP www.hpp.com Innenarchitektur und Licht­konzepte: studio ash... mehr

Architekt:

HPP
www.hpp.com

Innenarchitektur und Licht­konzepte:

studio ash
www.studio-ash.de

Küche und Innenausbau:

Anton Thelen GmbH
joerg.lange@thelen.de

Möbel:

Das Einrichtungshaus
Thelen | Drifte
joerg.lange@thelen.de

Küchengeräte:

Gaggenau
www.gaggenau.com

Fotos/Abb. 

HPP
studio ash