Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Aus zwei mach eins

Neu gestalteter Eingangsbereich für die Geschäftsstelle einer Wohnungsbaugenossenschaft

Ziel dieser durchdachten Umbaumaßnahme war es, ein großzügigeres Raumgefühl für Besucher und den... mehr

Ziel dieser durchdachten Umbaumaßnahme war es, ein großzügigeres Raumgefühl für Besucher und den Service-Charakter schon beim Betreten des Gebäudes zu vermitteln.

Das Gebäude in der Warnitzer Straße war ursprünglich als Typenprojekt für eine Kindertagesstätte aus Elementen der Wohnungsbauserie (WBS) 70 errichtet worden, 1998 erfolgte der Umbau zur Geschäftsstelle. Um die Eingangssituation großzügiger und heller wirken zu lassen, haben jess architekten im Jahr 2015 den Empfangsbereich in einem Raumverbund funktional sowie gestalterisch zusammengefasst. Dafür wurde eine trennende Wand bis auf die statisch notwendigen seitlichen Bereiche vollständig entfernt. Blickfang im Raum ist nun ein neuer Tresen in Gestalt „schwebender Kurven“, illuminiert von zurückgesetzten Lichtbändern. Dieser an drei Seiten geschlossene Tresen beherbergt einen Arbeitsplatz. Der Tresen geht in eine anatomisch geformte Sitzbank für Besucher über, die in ihrer Formgestaltung und Farbgebung mit ihm harmoniert. Den Service-Arbeitsplatz beleuchten mehrere aufgebaute Spots, im gesamten Raum schaffen runde, dimmbare und unterschiedlich große Aufbauleuchten eine angenehme Lichtstimmung. Aus Gründen der Energieeffizienz kommen ausschließlich LED-Leuchten zum Einsatz. Diese sind in individuell schaltbare Gruppen aufgeteilt.

Der gesamte Umbau erfolgte – abgesehen von einem Tag Schließzeit zur Verlegung des neuen Gussasphaltbodens im Farbton Caldera – innerhalb von vier Wochen und bei laufendem Geschäftsbetrieb. Für die Wahl des Gussasphaltbodens sprechen Faktoren wie eine schnelle Nutzbarkeit, lange Lebensdauer und hohe Belastbarkeit. Das dunkle und fugenlose Material verleiht dem Raum die gebotene Seriosität. Im Windfang sorgen zwei Automatiktüren, welche sich je nach Jahreszeit mit unterschiedlichen Programmen ansteuern lassen, für Komfort und Sicherheit.

www.jess-architekten.de

Innenarchitekten: jess architekten www.jess-architekten.de Fotos: Volker Mai mehr

Innenarchitekten:

jess architekten
www.jess-architekten.de

Fotos:

Volker Mai