Architektur
Berlin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Berlin
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Berlin
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Berlin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Aktuelle Stadtreparatur

Ein neues Eckgebäude in der Westcity orientiert sich an klassischer Gründerzeitarchitektur

Eine prächtige Aufwertung: Anstelle der alten Esso-Tankstelle entstand im Herzen der Westcity an... mehr

Eine prächtige Aufwertung: Anstelle der alten Esso-Tankstelle entstand im Herzen der Westcity an der Mommsenstraße Ecke Leibnizstraße ein Stück historisches Berlin – ganz in neu. Der klassisch-traditionelle Architekturstil der Berliner Patzschke Architekten, die mit ihren Projekten einen Beitrag zur Stadtbildreparatur leisten wollen, hat auch dieses Eckhaus unweit des Kurfürstendamms wieder geprägt. Das 2018 fertiggestellte Gebäude mit 36 Eigentumswohnungen und einer Einzelhandelsfläche im Erdgeschoss bietet eine prachtvolle Fassade ohne architektonische Zumutungen für die gründerzeitlich geprägte Nachbarschaft, eine klassisch proportionierte Gliederung und zahlreiche Details.

„Eckgebäude haben seit jeher eine besondere Stellung im Stadtbild. Auch bei diesem Bauvorhaben hatten wir die exponierte Lage im Blick und haben ein prägnantes, dem Stadtbild und der Umgebung entsprechendes Gebäude entwickelt“, so Michael Mohn, Architekt und Partner des Büros. Die strenge, wärmegedämmte Putzfassade mit Natursteinsockel zeigt eine abwechslungsreiche Gliederung durch Gesimse und Pilaster, was dem in puristischem Weiß gehaltenen Gebäude Struktur und Proportionen verleiht. Zurückhaltendes Ornament setzt zudem dekorative Akzente. Der in zwei gleichwertige Gebäude aufgeteilte Neubau hat eigene Treppenhäuser mit Aufzügen, welche die Tiefgarage barrierefrei mit allen Geschossen verbindet. Die 2- bis 5-Zimmerwohnungen mit rund 30 bis 250 m² Wohnfläche haben eine klassische Raumaufteilung mit großzügig dimensionierten Eingangsdielen und Wohnräumen mit hohen, meist französischen Fenstern: Balkontüren mit einem filigranen Geländer, aber ohne wirklichen Austritt davor. En suite Bäder sowie die großen, in Südwest-Ausrichtung gelegenen Außenräume in Form von Loggien oder Terrassen komplettieren das gehobene Wohngefühl. Der achsensymmetrisch gestaltete Baukörper umschließt einen gärtnerisch hochwertig angelegten Innenhof mit Pergolen und einen Kinderspielplatz mit Spiel- und Sportgeräten. Der klassischen Ästhetik folgend wurde auch die Innenarchitektur der Entrees stilgerecht konzipiert: Edle Wandkassettierungen und patinierte Messingoberflächen, ergänzt von indirekt beleuchteten Kassettendecken und hochwertigen Steinbelägen aus hellem Travertin und dunklem Marron Emperador Marmor wecken Erinnerungen an elegante Stadtresidenzen früherer Zeiten.

www.patzschke-architektur.de

Fotos:

Markus Löffelhardt
www.a-a-k.com

(Erschienen in CUBE Berlin 02|19)

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)