Moderne Landlust

Bei aller Berücksichtigung des ländlichen Kontextes außen – im Inneren wünschte sich die Bauherrenfamilie eine offene, helle Wohnsituation mit weitläufigen Räumen und Außenbezug sowie modernen Bädern.

Die Ortsrandlage im Mönchengladbacher Stadtteil Giesenkirchen hat sich mit ihren benachbarten Feldern, Wiesen und Gehöften ihren ländlichen Charakter weitgehend bewahrt. Entsprechend schlugen Ferreira | Verfürth Architekten aus Meerbusch einen Entwurf mit Satteldach für das Einfamilienhausprojekt einer Familie vor, der den umliegenden Bestand in Form und Materialität berücksichtigt. Zusammen mit den Bauherren entschied man sich dafür, die Fassade des Landhauses mit robusten Abbruchziegeln zu bekleiden, um einen starken Bezug zwischen dem vorhandenen Alten und dem entstehenden Neuen herzustellen.

Der eineinhalbgeschossige Baukörper wird zwischen einem traufseitig zur Straße orientierten Bauteil und einem senkrecht dazu orientierten, giebelständigen Trakt gebildet. Die Garage wird in die Komposition integriert und durch einen markanten Giebel besonders akzentuiert. Die traditionelle Typologie erfährt zugleich jedoch eine moderne Interpretation: Durch den Verzicht auf jeglichen Überstand und die unsichtbare Integration der Dachentwässerung wirkt das Dach klar und geometrisch konturiert. Und auch der Eingangsbereich mit der breit geöffneten Fensterfront setzt einen modernen Gegenakzent zu den klassisch anmutenden französischen Fenstern, die die Straßenfront bestimmen.

Bei aller Berücksichtigung des ländlichen Kontextes außen – im Inneren wünschte sich die Bauherrenfamilie eine offene, helle Wohnsituation mit weitläufigen Räumen und Außenbezug sowie modernen Bädern. Auftakt bildet im Erdgeschoss ein Entree, an das sich Garderobe und eine ins Obergeschoss führende Treppe anschließen – auf eine Unterkellerung wurde bewusst verzichtet. Es schließt sich ein großzügiger Wohn-, Ess- und Kochbereich mit teilweise überdachten Außenbereichen an. Raumhohe Schiebetürelemente schaffen zu den Gartenbereichen nach Süden und Westen fließende Übergänge. Der in die Komposition integrierte Kamin separiert den Wohnbereich dezent von den anderen Funktionsbereichen. Eine partielle Abhängung der Decke bildet Akzente mit künstlichen Lichtnischen aus. Im Obergeschoss befindet sich einerseits das Elternschlafzimmer, andererseits schließen sich entlang des Korridors die beiden Kinderzimmer, ein Gästezimmer sowie ein gemeinsam genutztes Bad an. Am Ende ergibt sich über einen Luftraum und eine kleine Galerie eine Verbindung mit dem Erdgeschoss. Die sich in den Zimmern abzeichnende Dachkonstruktion wurde nach oben komplett geschlossen zugunsten eines kleinen Spitzbodens. Besonders in den Kinderzimmern entstehen so Räume mit kleinen Nischen, die zum Spielen einladen.

Durchgängig verlegtes Eichenparkett harmoniert mit den weißen Oberflächen von Wänden, Decken und maßgefertigtem Einbaumobiliar. Die Bäder erhalten einen besonderen Akzent durch die Verwendung von großformatigen Travertinplatten sowohl für Wand- wie Bodenbereiche. Konsequent wurden auch in den Außenbereichen Großformate verwendet: Sowohl der Zugang als auch die Terrassen wirken großzügig durch die 1 x 2 m großen Sichtbetonplatten. Energetisch kommt in dem Einfamilienhaus, das rund 165 m² Wohnfläche umfasst, eine Fußbodenheizung zum Einsatz, die über eine Gasbrennwerttherme gespeist wird. Eine zentrale Smart-Home-Gebäudesteuerung sorgt dabei für höchsten Bedienungskomfort.

www.rfcv.de

Fotos:

Julia Vogel
www.julia-vogel.com

(Erschienen in CUBE Düsseldorf 02|21)

Architekten:

Ferreira | Verfürth Architektur und Design Studio
www.rfcv.de

Rohbau:

Schotes Hochbau
www.schotes.de

Dachdecker:

Reiner Müller
Telefon: 02166-610981

Elektro:

Elektro Lülsdorf
www. elektro-luelsdorf.de

Estrich:

Neglia Estriche
www.neglia-estriche.de

Glaser:

Herm. Jansen Söhne
www.mg-jansen.de

Trockenbau, Maler und Fliesen:

Andrzej Putek
Telefon: 02431 97239220

Abbruchziegel:

Klinker Fliesen Elbau
www.elbau.com

NOA_Noa-outdoor-living-opening_58_19_700pixel

High-End Outdoor Living

Der Inspirationspark „NOA Outdoor Living“ vereint 30 Marken in 12 Mustergärten

Wie ein Ruhepol

Einfamilienhaus mit reduzierter Formgebung und sparsamem Materialmix

Zeugnisse der Zeit

Historisches Wohnhaus erwacht aus dem Dornröschenschlaf und überrascht mit modernem Dachneubau

a&w München 2024

Es ist fast wieder soweit

Die exklusivste Veranstaltung für Architekt*innen und Innenarchitekt*innen macht am 5. & 6. Juni wieder in München Station.