Exklusives Design

Felix Schwake entwirft Möbel, die als Solitär im Raum wirken

Felix Schwake, Architekt und Designer, gründete 2006 sein eigenes Atelier in Bochum. Neben Architekturprojekten entwirft Schwake mit seinem Team auch komplette Interieurlösungen und Möbel. Alle seine Entwürfe sind in ihrer Geometrie, Struktur und Textur stark abstrahiert und bieten eine Projektionsfläche für die Lebensweise: „Für mich muss Architektur der Hintergrund für das Leben sein.“ Die Werke des Architekten und Designers scheinen dem Alltag entrückt, die Möbel wirken als Solitär im Raum. Schwake designt Schreib- und Konferenztische, Stühle, Liegen, Pulte, Sideboards und Betten. Für viele seiner Arbeiten hat er internationale Preise gewonnen, u. a. den Grand Prix Winner Product of the Year, Paris (2020), den German Design Award (2016) und den Iconic Award (2018). An der Fachhochschule Dortmund ist Felix Schwake Lehrbeauftragter in den Lehrgebieten Entwerfen, Baukonstruktion sowie Visualisieren und Präsentation.

Zu den Möbeln, die in seinem Atelier in Bochum Linden entstehen, gehören u. a. die Freischwinger MMXX I. Sie messen 45 x 45 x 90 cm und verfügen über einen flexiblen Aluminiumkern. Die Oberfläche ist mit Echtgold veredelt. Bett MMXX I-I besteht aus weißem Marmor und weißem Anilinleder. Die Matratze besitzt einen Kaschmir Überzug und ist grau changierend. Das Bett misst 240 x 240 cm bei einer Höhe von 40 cm. Zwei Schubladen befinden sich unterhalb der Matratze. Das Bett kann optional an die Fußbodenheizung angeschlossen werden – zum Wärmen im Winter oder zum Kühlen im Hochsommer.

www.felixschwake.de

(Erschienen in CUBE Ruhrgebiet 03|20)

2X4A2080_15_700pixel

Kita auf den ersten Blick

Eine neue Kindertagesstätte in Essen ist ein echter Wohlfühlort

GSG_Dortmund__MG_7367_aha_6-2023_19_700pixel

Bunte Mischung

Die Architektur einer Gesamtschule in Dortmund weckt die Lust am Lernen

Dr_Bienek

Corona-Pandemie: Kurzarbeitergeld als Kriseninstrument

Das Corona-Virus und die zur Eindämmung getroffenen Maßnahmen haben immense negative wirtschaftliche Folgen für zahlreiche Branchen

Eleganz trifft auf Offenheit

Ein modernes Bürogebäude in Dortmund spielt mit Gegensätzen, die überraschen