Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Alles außer gewöhnlich

Neugestaltung eines Peter Neuferts Haus in Essen

Im Jahr 1999 erwarb ein Ehepaar das Haus C, das der bekannte Kölner Architekt Peter Neufert in... mehr

Im Jahr 1999 erwarb ein Ehepaar das Haus C, das der bekannte Kölner Architekt Peter Neufert in den 1960er Jahren erbaute, und gestaltete es nach eigenen Wünschen und Vorlieben um. So wurden sowohl im Innen – als auch im Außenbereich viele Blau- und Bordeauxtöne miteinander kombiniert und der ursprünglich verlegte dunkle Marmorfußboden durch weiße Fliesen ersetzt. Eine Einrichtung, die rund 10 Jahre später den Eigentümern nicht mehr gefiel und nach etwas neuem, modernerem verlangte.

Also beauftragte man mit Carine Stelte eine Innenarchitektin, die innerhalb von nur vier Monaten ein völlig neues Zuhause für das Ehepaar schuf. Dabei wurde zunächst einmal das gesamte Haus, das völlig hinter zahlreichen Bäumen und Laubwerk verschwand, von allen störenden Elementen befreit. Mit sichtbarem Erfolg – schließlich kam erst nach diesem Schritt die außergewöhnliche Architektur der Villa voll zur Geltung.

Grundfläche des Hauses ist ein Quadrat, das auf die Spitze gestellt ist. Über diesem sind die beiden Obergeschosse angeordnet, die zwischen zwei dreieckigen Betonplatten eingebettet sind. Die Betonplatten, die sich sternenmäßig überschneiden, ragen weit in die Landschaft der malerischen Hanglage an der Ruhr hinaus. Eine Bauweise, die dem Gebäude eine ungeheure Leichtigkeit vermittelt, was durch die Waschbetonbrüstungen, die schwebend in den weitläufigen Garten hinausführen, zusätzlich unterstrichen wird. Schon anhand dieser Details lässt sich erkennen, dass der renommierte Architekt das Gebäude als Gesamtkunstwerk betrachtet und es folgerichtig bis ins kleinste De­tail durchgestaltet hat. Ein weiteres Beispiel hierfür ist die Waschbetonwand im Wohnzimmer, die um eine kubische Holzplastik ergänzt wird, welche zugleich als Regal- und Schrankfläche genutzt werden kann. Ebenso stimmig erweisen sich die Einbauschränke im Schlafzimmer, die sich innen bündig in die Wandfläche einfügen, während sie außen an der Fassade hervorstehen.

Nach einigen Recherchen über das Haus entschieden sich Carine Stelte und die Bauherrn, die ursprüngliche Sandwich-Optik des Hauses wieder in den Vordergrund zu stellen. Und so wurden die Farben entsprechend gewählt und die einzelnen Schichten sorgfältig herausgearbeitet. Dabei erhielt die Fassade ihre ursprüngliche Farbe und auch der Waschbeton wurde wieder in seinen Urzustand gebracht. Im Zuge der Außenarbeiten sanierte die Innenarchitektin auch das Dach, welches im unteren Bereich mit Holzlamellen versehen war, die zum Teil ausgetauscht werden mussten.
Für den Innenbereich hatte Carine Stelte ebenfalls jede Menge Ideen, die bei den Bauherren auf Zustimmung stießen. So wurden die blauen und bordeauxroten Farben entfernt und dem gesamten Haus stattdessen eine helle Optik gegeben. Anstelle der weißen Fliesen ist heute ein Boden in Betonoptik zu finden, der einen Bezug zum Waschbeton im Außenbereich herstellt und so eine Verbindung von außen nach innen schafft. Das gesamte Treppenhaus wurde saniert, Treppenstufen aus massiver Eiche eingesetzt und als Begleitung hierzu ein Geländer in Silberlack gewählt.

Auch der Poolbereich erhielt eine vollständige Neugestaltung: Verputzte Wände, Boden in Be­ton­optik und eine Spiegelfläche, in der sich das Grün des Gartens spiegeln kann, haben aus dem Poolbereich eine moderne Wellness-Landschaft gemacht.

Die Möbel im Wohnbereich stammen von Zaha Hadid und tragen zu dem gewünscht minima­li­s­tischen Charakter bei, wobei besonders das organische „Moon System“-Sofa im Wohnraum den Anschein erweckt, als hätte es schon immer dort gestanden. Der dreieckige Tisch, der noch von Peter Neufert stammt, wurde aufwändig restauriert, gebeizt, geölt und mit einem dunkelbraunen Ton versehen, der zugleich als Farbgeber für die Außenwand fungiert. Ein weiterer Kniff, mit dem Carine Stelte dem Prinzip des berühmten Architekten folgte, eine Verbindung von außen nach innen zu schaffen.

www.carinestelte.com




Innenarchitektin Carine Stelte www.carinestelte.com Fotos Ike Branco... mehr

Innenarchitektin

Carine Stelte
www.carinestelte.com

Fotos

Ike Branco
www.ikebranco.ch

 

 

Gewerke

Boden:

Firma Bräuner
www.braeuner.de

Maler:

Firma Kirschbaum 
www.kh-maler.de

Schreiner:

Firma Clemens
www.tischlerei-clemens.de

Möbel Innen:

Vitra  www.vitra.comB&B München www.munich.bebitalia.com

Gartenmöbel aus Beton: 

Kollektion Carine Stelte

Elektriker:

Firma Zimmerman

Installateur:

Firma Fernandez

Technik  Pool:

Firma Zeus
www.zeus-schwimmbad.de

Polsterung und Vorhänge: 

Firma Pesch