Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Wundersame Wandlung

Aus Büros werden attraktive Wohnungen im Zentrum von Altstetten

Der Büromarkt gilt schon seit geraumer Zeit als Sorgenkind der Immobilienbranche. Die... mehr

Der Büromarkt gilt schon seit geraumer Zeit als Sorgenkind der Immobilienbranche. Die Büroleerstände steigen in vielen Regionen und die Mieten sind unter Druck. Andererseits mangelt es gerade in Zürich an bezahlbarem Wohnraum. Wo Büros schwer zu vermieten, Wohnungen aber hoch im Kurs sind, besteht die Möglichkeit einer Umnutzung, sofern die Büroliegenschaft nicht in der Industrie- oder Gewerbezone liegt. Eine interessante Lösung zeigen Erp Architekten bei der Totalsanierung und Umnutzung der Liegenschaft Bachmattstrasse 59 in Altstetten. Das Bürogebäude von 1969 ist im Wesentlichen in drei Teile gegliedert: Das überhohe Erdgeschoss mit einer Verkaufsfläche bildet den Sockel für den turmartigen, siebengeschossigen Gebäudeteil an der Badenerstrasse sowie den zweigeschossigen Annexbau mit neuem, leicht zurückgesetzten Attikageschoss entlang der Bachmattstrasse. Das Gebäude wurde in den oberirdischen Geschossen bis auf die Grundstruktur zurückgebaut, die hauptsächlich aus Stützen, Flachdecken, Wandscheiben der Fassade sowie der Vertikalerschliessung besteht. Im siebenstöckigen Hochhaus und dem vom gleichen Treppenhaus her erschlossenen Annex entstanden insgesamt 29 Mietwohnungen. Während der Annex durch seine originellen, von Front zu Front durchgehenden 2.5- bis 4.5-Zimmer-Maisonette-Wohnungen besticht, bieten die 1.5- bis 2.5-Zimmer-Wohnungen im Hochhaus tolle Ausblicke und sehr viel Licht. In allen Wohnungen gehen Wohn-/Essraum und die offene Küche ineinander über. Durchgehende Anhydritböden betonen das urbane Flair. Die Nasszellen sind modern und schlicht gestaltet, alle Wohnungen verfügen über Waschmaschine und Tumbler. Die Hälfte der Wohnungen erhielt durch eine grosszügige Loggia eine direkte, private Verbindung zum Aussenraum. Erschlossen werden die Wohnungen durch einen rollstuhlgängigen Lift, in der Tiefgarage können Auto- und Motorrad-Einstellplätze gemietet werden.

Die kostspielige Sanierung wurde einem Neubau vorgezogen, da dieser nach aktuellen Baugesetzen nicht mehr die Höhe des Altbaus hätte erreichen dürfen. Die Gesamtsanierung und Aufstockung erreicht nun maximalste Ausnutzung, schafft attraktiven Wohnraum und lässt den ehemals maroden Altbau zu einem modernen Wohnobjekt werden.

www.erp-architekten.ch

Architekten: Erp Architekten www.erp-architekten.ch Fotos: Ariel Huber... mehr

Architekten:

Erp Architekten
www.erp-architekten.ch

Fotos:

Ariel Huber
photo.edit-bilder.ch