Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Geheimnisvolle Schatztruhe

Das stattliche Steinhaus überrascht mit einem hölzernen Innenleben

Am Waldrand in Küsnacht haben Käferstein & Meister Architekten ein atypisches Wohnhaus... mehr

Am Waldrand in Küsnacht haben Käferstein & Meister Architekten ein atypisches Wohnhaus realisiert, das mit einer grossen räumlichen Vielfalt überrascht. Das Haus irritiert zum Einen durch seine schroffe Präsenz. Mit seiner langgestreckten Gestalt hebt es sich von den benachbarten Wohnhäusern ab.

Das Volumen folgt auf drei Seiten dem Grundstück, gibt aber über einen ausgerundeten Einschnitt auf der Südwestecke einen geschützten Aussenbereich frei. Hier wandert die Sonne kontinuierlich über die Steinfassade, die sich im Tagesverlauf aufheizt und die Wärme am Abend wieder abgibt.

Zum Anderen ist der Umgang der Architekten mit der Lage am Hang ein prägendes Charakteristikum dieses Gebäudes. Auf die topografische Situation reagierten die Architekten mit einem komplex gegliederten Raumprogramm, das sich auf mehrere feine Geschossversätze verteilt. Eine Art „innere Topographie“ führt im Erdgeschoss vom Entree in mehreren Stufen bis zum Esszimmer und Garten und bildet ein fliessendes Raumgefüge. So entsteht im Erdgeschoss der Eindruck, dass man stets ebenerdig mit dem Hang mitläuft. Die reichhaltige innere Wohnlandschaft setzt sich im Obergeschoss in den Schlafzonen von Eltern und Kindern fort, die in der Höhe zueinander versetzt sind.

Ausgehend vom Wunsch der englischstämmigen Bauherrschaft nach einem Steinhaus suchten die Architekten nach einer soliden Konstruktion und einem massiven Ausdruck der Fassade. Die Steinfassade und Befensterung lassen auf den ersten Blick eine andere Nutzung vermuten. Erst bei näherer Betrachtung weist die kostbare Materialisierung der Muschelkalk-Fassade auf ein Wohnhaus hin. Das homogene Fassadenmaterial erhält durch die Vermauerung der Steinquader zu Wandfläche, Fensterstürzen und -gittern eine reliefartige Differenzierung und Raffinesse, die an urbane Architektur anklingt. Die massive gemauerte Fassade aus gesägten Muschelkalkblöcken reagiert auf der Gartenseite mit einen Wechsel der Oberfläche, die hier fein geschliffen wurde und einen dunkleren Farbton freigibt.

Dem kühlen Äusseren der Fassade steht eine Abfolge von präzise materialisierten Räumen entgegen, die um das Kernstück des Hauses, einen dreigeschossigen hölzernen Lichthof, gruppiert sind. Hier spielen aufwendige Schreinerarbeiten aus Eschenholz eine Hauptrolle und lassen die Liebe zum Detail und handwerkliche raffinierte Arbeit erkennen. Um diesen Leerraum herum windet sich eine mit hölzernen Gitterstäben eingefasste Treppe. Dieses repräsentative Zentrum des Hauses wird durch einen imposanten Leuchter des englischen Designers Michael Anastassiades akzentuiert. Die Holzkonstruktion mit Treppenanlage erlaubt wechselnde, überraschende Sichtbezüge und lässt einen Rundgang um den mehrheitlich geschlossenen, dreigeschossigen Luftraum von der Küche über ein Kaminzimmer zu den Schlafzimmern im Obergeschoss zu. Beeindruckend ist der virtuose Umgang mit dem Material Holz. Die sorgfältig ausgeführten Schreinerarbeiten und Einbaumöbel gleichen kleinen Architekturkunstwerken. Mit den verschiedenen Läden und Türen in der hölzernen Verkleidung wurden vielfältige Raumbeziehungen inszeniert. Das Wechselspiel zwischen geschlossenen Holzflächen, offenen Lamellenstrukturen und Holzgittern erinnert sowohl an Elemente der arabischen Architektur wie auch an die Feinheit von japanischen Schreinerarbeiten.

„Durch die Kombination von fliessenden Raumfolgen mit kabinettartigen Kammern und mit dem Einsatz von handwerklich geprägten Einbauten haben wir versucht, im Innern des schlichten Steinbaus Vielfältigkeit zu erzeugen“, erklärt Urs Meister das Raumkonzept.

www.kaefersteinmeister.ch

Architekten: Käferstein & Meister Architekten www.kaefersteinmeister.ch Ingenieur:... mehr

Architekten:

Käferstein & Meister Architekten
www.kaefersteinmeister.ch

Ingenieur:

Gruppe Bau Dornbirn
www.gbd.at

Baumeister:

L. Gasser
www.gasser-bau.ch

Schreinerarbeiten:

Schreinerei Otto Bärtsch
www.schreinerei-baertsch.ch

Holzausbau, Böden:

Kübler
www.kuebler-holzbau.ch

Fenster:

Keller Fensterbau-Schreinerei
www.keller-fensterbau.ch

Fassade, Natursteinarbeiten:

Natursteine Wüst
www.natursteine-wuest.ch

Plattenbeläge:

Hans Leins
www.leins-ag.ch

Fotos:

Goswin Schwendinger