Architektur
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

ANDY WARHOL EXHIBITS

Ein Blick hinter das öffentliche Image des Künstlers

Vorschau: 11_defrosting_the_icebox

Ausstellungsansicht: DEFROSTING THE ICEBOX – Die versteckten Sammlungen der Antikensammlung des Kunsthistorischen Museum Wien und des Weltmuseum Wien zu Gast im mumok, Foto: Klaus Pichler © mumok

Vorschau: 24_ansicht_andy_warhol_exhibits

Ausstellungsansichten: ANDY WARHOL EXHIBITS a glittering alternative, Foto: Klaus Pichler © mumok

Vorschau: 28_ansicht_andy_warhol_exhibits

Ausstellungsansichten: ANDY WARHOL EXHIBITS a glittering alternative, Foto: Klaus Pichler © mumok

Das mumok rückt bisher kaum beleuchtete Aspekte von Warhols Universum in den Fokus. So werden zwei Seiten seiner „Doppelpersona“ – zum einen eine vielzitierte inszenierte, zum anderen eine von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommene, versteckte Persönlichkeit – auf zwei Ebenen einander gegenübergestellt.

Mit den Ausstellungen „Andy Warhol Exhibits – a glittering alternative“ und einer Hommage an Warhols wegweisendes Projekt „Raid the Icebox 1 with Andy Warhol“ gibt das mumok erstmals einen exemplarischen Überblick über die Ausstellungspraxis des Universalkünstlers, ohne dabei dessen Früh- und Spätwerk außer Acht zu lassen. Dieser Querschnitt eröffnet neue Perspektiven auf die vielfältigen, von Warhol eingesetzten Medien und zeigt, dass seine Präsentationsmodi als wesentliche Bestandteile seines Werkes zu verstehen sind.

Die Eingangsebene beschäftigt sich mit Warhols kuratorischen Intentionen und vorherrschenden Motiven/Abstraktionen der 1950er-Jahre. Die zweite Ebene stellt Warhols Ausstellungsmodi der 1960er-, 1970er- und 1980er- Jahre mit Schwerpunkt auf die Präsentation einzelner Werkserien in den Mittelpunkt. Thematisiert wird die enge Verwobenheit von Werk und Präsentationsmodus.

Anstatt einen einzelnen Aspekt seines Werkes herauszuarbeiten, setzt sich die Ausstellung zum Ziel, mit über 200 Exponaten Warhols modularen und installativen Arbeitsprozess in den Mittelpunkt zu rücken und entdeckt dabei Warhols Fähigkeit als bahnbrechender Ausstellungskurator und Installationskünstler neu. Die Ausstellung wird von einer umfangreichen wissenschaftlichen Publikation begleitet.

Bis 31. Jänner 2021
Dienstag bis Sonntag: 10:00 – 18:00 Uhr

www.mumok.at