Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Unauffällig und doch präsent

In kurzer Zeit zum individuellen Wohn- und Lebenstraum

Gerade einmal sechs Monate vergingen vom Baubeginn bis zur Fertigstellung des Einfamilienhauses... mehr
Gerade einmal sechs Monate vergingen vom Baubeginn bis zur Fertigstellung des Einfamilienhauses am Ortsrand von Freundorf bei Tulln. Der Bauzeit nach könnte man nun auf ein standardisiertes Fertighaus tippen. Doch was das Wiener Architekturbüro Stadtgut im vergangenen Jahr realisiert hat, ist ein Holzhaus, das ganz und gar auf die Bauherren zugeschnitten wurde – eine persönliche Lösung, die zweifelsohne auch Einzug in die Planung individuell geplanter Fertighäuser halten könnte.

Die Anforderungen der Bauherren waren nicht ungewöhnlich: ein offener Grundriss mit Küche, Wohn,- und Essbereich, der sich zum Garten orientiert und die Kinder sollten separat vom Elternbereich ihr eigenes kleines Reich bekommen. Zudem präsentierten die Architekten einen Vorschlag, der den Bauherren auf Anhieb gefiel: die äußere Erscheinung des Hauses solle aus der Entfernung mit der Umgebung verschmelzen und aus der Nähe eine starke Präsenz bekommen, um die Identifikation der Bewohner mit ihrem Haus herzustellen. Aufgrund der Lage des Grundstücks in den Weiten des von Landwirtschaft geprägten Tullnerfelds war das die eigentliche Herausforderung für die Architekten, die sie mit einer sehr speziellen Idee zu lösen verstanden. „Um diese Kombination aus visueller Zurückhaltung und Präsenz herzustellen, wählten wir Holz als wichtigstes Baumaterial. Die Fassade aus zweifarbigen, horizontal verlegten Lärchenholzbrettern löst das Haus in der Umgebung auf. Erst kurz davor lassen sich die einzigartigen Formen und die Farben des Materials Holz komplett erfassen“, veranschaulichen die Architekten Valerie Aschauer und Nikolaus Westhausser. Im Mai 2015 konnte es dann losgehen: innerhalb von drei Tagen wurde der Rohbau vom Zimmerer aufgestellt, Ende September zog die Bauherrenfamilie ein. Seitdem genießen sie ihren neuen Lebensmittelpunkt und die wunderbaren Ausblicke in die außergewöhnlich reizvolle Landschaft. „Besonders freuen wir uns auf den ersten Frühling im Haus, wenn wir unser Wohnzimmer auf die große Terrasse ausdehnen können“, so sprach die Familie einst voller Sehnsucht – jetzt ist er endlich da, der Frühling!

www.stadtgut.com
Architekten: Stadtgut Architekten ZTKG www.stadtgut.com Zimmererarbeiten: Lavanttaler... mehr

Architekten:

Stadtgut Architekten ZTKG
www.stadtgut.com

Zimmererarbeiten:

Lavanttaler Holzbau
www.lavanttaler.holzbau.co.at

Spengler:

Drechsler-Dach
www.drechsler.cc

Sanitär & Heizung:

Hausmann – Biowärme
www.hausmann-biowaerme.at

Bautischlerarbeiten (Fenster und Türen):

Tischlerei Gruber
www.tischlerei-gruber.at

Garten:

Kramer & Kramer
Gartenarchitektur
www.kramerundkramer.at

Fotos:

Michael Nagel