Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Über die Länge lichtdurchflutet

Auf dreieckigem Grund lässt ein langgezogenes Rechteck dem Garten viel Platz

Pittoreske Dörfer, Ruhe, Idylle sind die Magnete, die Städter aufs Land ziehen. Immer häufiger... mehr

Pittoreske Dörfer, Ruhe, Idylle sind die Magnete, die Städter aufs Land ziehen. Immer häufiger kommt der schnöde Mammon hinzu, kostet das Wohnen auf dem Land doch meist erheblich weniger. Schade nur, dass oft der Respekt vor der gewachsenen Umgebung fehlt und Neubauten an Dorfrändern ob ihrer Gestaltung deplatziert wirken. Dabei ginge es so viel besser. Selbst mit knappem Budget und einem ungünstig gelegenen Grundstück kann Architektur so gestaltet werden, dass sie den Ort respektiert sowie auf die Umgebung eingeht. Wie großzügig und modern ein solches Haus sein kann, zeigt das Heim, das das Architekturbüro Backraum für eine dreiköpfige Familie auf einem dreieckigen Grundstück entworfen hat. Es orientiert sich an den länglichen Schuppen, die zwischen Stall und Feldern alter Höfe lagen, wo Kinder spielten und landwirtschaftliches Gerät untergebracht war.

Ganz aus Holz nimmt das Haus das Baumaterial seiner Vorbilder auf. Den nachwachsenden Rohstoff schätzt Architekt Andreas Etzelstorfer aus vielen Gründen: „Holz ist moderner als eine Mischung aus Sand und Wasser, die vor Ort gegossen wird. Mit Holz ist eine genaue Planung und Vorfertigung möglich. Das verkürzt den Bauprozess enorm. Zudem kann es einfach zurückgebaut werden.“ Doch erst einmal darf der Neubau altern. Das geölte Holz der Fassade wird – dem Wetter ausgesetzt – über die Jahre dunkler und grauer werden. Innen wird das Holz über die Jahre hingegen einen goldenen Farbton annehmen. Der Wechsel von hell und dunkel steht symbolisch für das gesamte Haus. Auf dem nördlichen Grundstücksrand positioniert, schirmt es sich mit einer dort überwiegend geschlossenen Fassade von seiner Nachbarschaft ab. Eingangskubus und straßenseitiger Carport bilden zusätzliche Pufferzonen. Innen hingegen zeigen sich lichtdurchflutete, offene Räume, die teilweise fließend ineinander übergehen. Wie ein Heuboden liegt das Dachgeschoss mit Kinderzimmer, Bad und Galerie offen zum Luftraum des Wohn- und Essbereichs. Durch zahlreiche Dachflächenfenster fällt Helligkeit in die Räume, nach Süden ausgerichtete bodentiefe Fenster führen direkt in den Garten.

Witterungsunabhängigen Raum im Freien gewährt die überdachte Veranda. Wie in einem Kaleidoskop wandern Lichtflecken je nach Sonnenstand über Wände und Boden. Ein Effekt, der von Acrylglasscheiben im Dach herrührt, die einzelne Platten der Eindeckung aus Faserzement ersetzen. Ein idealer Ort, um bei Regen und Sonne den wilden englischen Garten zu genießen, der sich hier künftig ausdehnen wird.

www.backraum.at

Fotos:

Romana Fürnkranz
www.architekturfotografiewien.at

(Erschienen in CUBE Wien 04|21)

Architekten: Backraum Architektur www.backraum.at Holzbau, Dachdeckerei: Kreiseder... mehr
Architekten:

Backraum Architektur
www.backraum.at

Holzbau, Dachdeckerei:

Kreiseder Holzbau
www.kreiseder.co.at

Dacheindeckung:

Eternit
www.eternit.de

Dachfenster:

Velux
www.velux.de

Fenster:

M Sora
www.m-sora.si

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)