Architektur
Übergreifend
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Übergreifend
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Übergreifend
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Übergreifend
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Vorsicht fragil!

Das Bücherregal Veliero von Franco Albini ist eine Herausforderung an die Gesetze der Statik

Vorsicht fragil!
Franco Albini (1905–1977)
Der italienische Architekt Franco Albini (1905–1977) hatte das Regal Veliero 1940 für seine... mehr

Der italienische Architekt Franco Albini (1905–1977) hatte das Regal Veliero 1940 für seine eigene Wohnung in Mailand entworfen. Veliero bedeutet in der Übersetzung „Segelschiff“. Das Möbel besteht aus zwei hölzernen „Masten“, an denen Böden aus Glas mit Stahlzugstäben „vertaut“ sind. Das System wirkt auf faszinierende Art leicht, transparent und schwebend. Der Entwurf gelangte 1941 aufgrund seines experimentellen Wagemuts auf das Cover der italienischen Architekturzeitschrift „Domus“.

Albini sorgte sich, dass das Regal irgendwann zusammenstürzt, was dann auch in den 1950er-Jahren geschah. Das Möbel war damit erstmal Geschichte. Es gab dann immer wieder Versuche, den Entwurf zu rekonstruieren. Der Architekt Renzo Piano ließ im Rahmen einer von ihm kuratierten Retrospektive zu Albinis Werk im Mailänder Triennale Museum erneut einen Nachbau fertigen. Doch auch diese Rekonstruktion war instabil. Beladen mit Büchern verbogen sich die Holzkanten der Bodenplatte, einige der gläsernen Regalböden brachen. 2011 wagte es der Hersteller Cassina, das Regal als Edition in kleiner Auflage komplett neu aufzulegen. Ein Team aus Statikern des Ingenieur- und Schiffbaus sowie Designexperten überarbeiteten in enger Abstimmung mit Albinis Sohn Marco den Entwurf neu. Heute ist das Veliero Regal Teil des „Il Maestri“ Programms bei Cassina, wo Franco Albini neben Le Corbusier, Charlotte Perriand, Gerrit Rietveld oder Charles Macintosh als erster italienischer Entwerfer aufgenommen wurde. Die Neufassung ist unter anderen im Sockel mit Metall verstärkt und hat nun eine Tragkraft von 600 kg.

www.cassina.com
www.fondazionefrancoalbini.com

Fotos:

Cassina
Fondazione Franco Albini

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)