Architektur
Übergreifend
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Übergreifend
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Übergreifend
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Übergreifend
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

The Place To Be – Wintergärten & Co.

Wer im Glashaus sitzt, liegt voll im Trend

Schon die botanikbegeisterten Engländer im 19. Jahrhundert liebten es, Zeit in ihren... mehr

Schon die botanikbegeisterten Engländer im 19. Jahrhundert liebten es, Zeit in ihren Wintergärten zu verbringen. Auch hierzulande verbreitete sich diese Vorliebe schnell, denn Wintergärten bieten nicht nur wunderbare Möglichkeiten für mehr Licht und Raum, sondern lassen auch Innen- und Außenbereiche fast nahtlos ineinander übergehen. Vor allem seit den 1970er-Jahren begann dann der Wintergarten seinen Siegeszug in unseren heimischen Gärten. Seitdem haben sich Design und Technik weiterentwickelt, sodass der einst traditionelle Wintergarten heute wohl einer der flexibelsten Bereiche im Haus ist. Effiziente Heiz- und Klimatisierungssysteme, Wärmeschutzverglasung und Isolierfenster sorgen dafür, dass der Raum ganzjährig bewohnbar ist und als erweiterter Wohnraum, Esszimmer, Spielzimmer oder sogar Homeoffice genutzt werden kann. Doch es muss nicht immer ein an das Haus angebauter Wintergarten sein, um die Natur hautnah zu erleben, denn auch Sommergärten, Terrassenüberdachungen mit smarter Technologie oder freistehende Gartenpavillons sind elegante Alternativen. Egal, für welche Lösung man sich entscheidet, allen gemeinsam ist das derzeit angesagte Design als moderner Flachdachkubus im Bauhausstil, dessen bodentiefe Fenster einen fließenden Übergang zwischen drinnen und draußen ermöglichen.

Wie das berühmte Farnsworth House von Mies van der Rohe steht auch dieses Glashaus des Schweizer Herstellers swissFineLine inmitten grüner, idyllischer Landschaft. Durch die vollumfängliche, minimalistische Verglasung lösen sich die Grenzen von Wohnbereich und Garten komplett auf. Die schwellenlose Bodenführung und die umlaufenden Rahmenprofile sind vollständig in Böden, Decken und seitlich in die Wände eingearbeitet. Der luxuriöse Pavillon H hingegen, der mit unterschiedlichen Materialien, verschiedenen Wohnbereichen, technischen Elementen und sogar einer Küchenzeile individuell konfiguriert werden kann, bringt den Innenraum nach draußen in den Garten oder an den Pool. Auch der originelle LumiPod bietet mit seinen großen runden Schiebefenstern und der Naturholzverkleidung einen stimmungsvollen Raum, um dem Alltag zu entfliehen und die Natur in einem schicken Ambiente hautnah zu erleben, vor allem, wenn die Fenster geöffnet sind. Fließende Übergänge ins Freie bieten auch die elegante Glasoase von Weinor oder das trendige Glashaus mit Lamellendach von Fledmex, die zwar ungedämmte Sommergärten sind, aber mit zusätzlichen Heizquellen praktisch ganzjährig genutzt werden können. Und das Lamaxa-Lamellendach, das freistehend oder als stilvoller Blickfang mit der Hauswand verbunden werden kann, besticht durch seine smarte Technik, denn die Lamellen lassen sich nicht nur nach Bedarf drehen, sondern auch ein- und ausfahren, ganz einfach per Handsender oder Smartphone gesteuert. Optionale Heizstrahler sorgen auch hier für angenehme Temperaturen in den Abendstunden und bei kühler Witterung.

Und für alle, die einen Balkon ihr Eigen nennen, lässt sich die Nutzungsflexibilität mit Schiebe- oder Schiebedrehsystemen aus Glas, die optimalen Schallschutz und perfekten Witterungsschutz garantieren, auch problemlos auf das ganze Jahr ausdehnen.

(Erschienen in CUBE 03|22)