Architektur
Übergreifend
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Übergreifend
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Übergreifend
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Übergreifend
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Ausgezeichnete Ökobilanz

Die Donnersberger Höfe und das NuOffice

Auf einem Areal von 11.555 m², unmittelbar südlich der Entwicklungsachse Hauptbahnhof... mehr

Auf einem Areal von 11.555 m², unmittelbar südlich der Entwicklungsachse Hauptbahnhof München-Laim-Pasing, fügen sich die Donnersberger Höfe in das städtebauliche Gesamtkonzept der Blockbebauung an der Landsberger Straße ein. Hier wurden 177 moderne Mietwohnungen und Stadthäuser realisiert. Das Objekt zeichnet sich durch seine klare Formensprache sowie ein besonders effizientes Energiekonzept aus: Das Gebäude wird durch zwei Grundwasserwärmepumpen mit je 170 kW beheizt, das Grundwasser wird über zwei Saug- und Schluckbrunnen gefördert. Die kontrollierte Wohnraumlüftung erfolgt über dezentrale Zu- und Abluftanlagen mit Wärmerückgewinnung in jeder Wohnung – das senkt den Energieverbrauch und sorgt für ein angenehmes Raumklima. Der ressourcenschonende Einsatz erneuerbarer Energie kommt dabei nicht nur der Umwelt zugute, er reduziert auch die Betriebskosten deutlich. Regenwasser versickert in Rigolen und wird so direkt der Grundwasserneubildung zugeführt. Die Dachflächen der Penthouses sind begrünt, die Dachterrassenflächen mit nachhaltigen Hölzern ausgestattet. Das Projekt hat als eine der ersten Wohnimmobilien Deutschlands die DGNB Vorzertifizierung in Silber erhalten, 2013 wurde dann das Zertifikat in Silber erteilt.

Das vom Architekturbüro Falk von Tettenborn geplante NuOffice, ein aus drei Teilen bestehender Gebäudekomplex, bietet auf rund 35.000 m² Fläche ein besonders Konzept: Neben Flächeneffizienz, Arbeitsplatzqualität, Design und Wirtschaftlichkeit wurde bei der Planung ganz besonders die Ökobilanz berücksichtigt. Die 284 Solarmodule auf dem Dach des NuOffice I erzeugen im Jahr bis zu 80.000 Kilowattstunden Strom für den eigenen Bedarf, zur Einspeisung ins Netz und um in der Tiefgarage Elektroautos und E-Bikes aufzutanken. Stark wärmegedämmte Außenwände senken den Primärenergiebedarf nahezu auf Passivhaus-Standard. Im NuOffice kommen nur umweltfreundliche Stoffe zum Einsatz, die überwiegend aus der Region stammen. Nahezu sämtliche Materialien entsprechen den material-ökologischen Anforderungen nach LEED. In Verbindung mit der hocheffizienten Dreifachverglasung der Fenster und dem Sonnenschutz mit Tageslichtlenkung bleibt der Bedarf an Heizung, Kühlung und künstlicher Beleuchtung auf niedrigstem Niveau. Im Erdreich temperiertes Wasser wirkt im Sommer kühlend und im Winter wärmend: Diesen Effekt nutzt die Betonkernaktivierung zur Klimatisierung der Büroflächen.

www.6b47.com
www.tettenborn.net

Donnersberger Höfe

Architekt: Weickenmeier, Kunz + Partner
DGNB Label: Silber
Bauherr: Joint Venture der Strabag Real Estate und 6B47 Germany (vormals PDI)
Quelle: 6B47 Germany

NuOffice

Architekt: Falk von Tettenborn Architects
Auszeichnungen: LEED Platinum Award des US Green Building Council für NuOffice I, Greenbuilding Award Winner European Commission
Bauherr: Hubert Haupt Immobilien Holding
Quelle: Falk von Tettenborn Architects

(Erschienen in CUBE Real Estate 02|19)

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)