Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Zukunftsweisend und nachhaltig

Neubau von Werkstatt mit Entwicklungszentrum und Betriebsrestaurant

Nachdem der Bauherr, die Mercedes AMG GmbH, feststellen musste, dass die vorhandene,... mehr
Nachdem der Bauherr, die Mercedes AMG GmbH, feststellen musste, dass die vorhandene, eingeschossige Fahrzeughalle für die Aufgaben der künftigen Entwicklungen nicht mehr ausreicht, hat dieser sich zu einem Neubau auf gleichem Grundstück entschlossen.

Nach eingehender Prüfung des Bebauungsplans haben die Architekten Gellink+Schwämmlein einen Baukörper in dreigeschossiger Bauweise vorgeschlagen. Sie konzipierten einen Baukörper, der eine Werkstatt sowie Besprechungs- und Büroräume enthält und sogar noch Platz für ein ansprechendes Betriebsrestaurant im Obergeschoss bietet. Im Untergeschoss konnten die Architekten eine Tiefgarage mit 63 Stellplätzen realisieren.

Ein Gebäude für einen Konzern sollte natürlich immer dessen Corporate Design widerspiegeln. So hat man auch bei diesem Entwurf großen Wert darauf gelegt, dies zum Ausdruck zu bringen. Große, weiße Flächen aus Alucobond umschließen den Bürobereich und bilden so die dynamische Form des Gebäudes. Ein groß­zügiges Treppen­haus mit einem Aufzug stellt die Erschließung zu den Bereichen Tiefgarage, Werkstatt, Besprechung, Büro und Restaurant her. Lichthöfe im Obergeschoß lassen zusätzliches Licht in die Bürobereiche. Eine angenehme Atmosphäre im Speiseraum für die Mitarbeiter des Konzerns garantieren großzügige Dach­oberlichter aus Glas, die das meistmögliche Sonnenlicht hereinlassen. Durch eine farbige Akzentuierung der Laibungen dieser Dachfenster, entwickelt sich je nach Sonnenlicht ein buntes Farbspiel im Gastbereich. Der Boden des Betriebsrestaurants ist zweifarbig beschichtet. Die Farben setzen sich aus dem Logo des Konzerns zusammen.

Das Gebäude 9 besteht aus einer konventionellen Stahlbeton-Skelettbauweise mit Stahlbeton­decken. Aufgrund der geringen Tragfähigkeit des Bodens wurde das gesamte Gebäude ca. 6 m tiefer gegründet. Zudem war dem Bauherrn bei der Konzeption des Gebäudes die Schonung der Ressourcen und Einsparung von Energie ein großes Anliegen. Hocheffiziente Technik und eine intelligente Gebäudegestaltung tragen dazu bei, diesem Anspruch gerecht zu werden. So sorgt beispielsweise ein gasbetriebenes Blockheizkraftwerk mit hohem Wirkungsgrad für die Wärme-, Kälte- und Stromerzeugung im neuen Gebäude.
Durch weitere energiesparende und ressourcenschonende Maßnahmen – wie beispielsweise einer extensiven Dachbegrünung zur Schaffung von Regenwasserverdunstungsflächen und der Nutzung des Regenwassers – leistet das Gebäude 9 so einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz. Um auch gehbehinderten Mitarbeitern einen Zugang zu garantieren, ist das gesamte Haus barrierefrei geplant und realisiert.

www.gs-arc.de

Architekten Gellink + Schwämmlein Architekten www.gs-arc.de   Fotos Brigida... mehr

Architekten

Gellink + Schwämmlein Architekten
www.gs-arc.de  

Fotos

Brigida Gonzaleswww.brigidagonzalez.de