Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Maßgeschneidert

Neubau eines KfW-Effizienzhauses mit intelligenter Vernetzung

Großzügig, modern und hell sollte das neue Haus für eine vierköpfige Familie sein. Außerdem... mehr

Großzügig, modern und hell sollte das neue Haus für eine vierköpfige Familie sein. Außerdem wünschten sich die Bauherren jeweils von jedem Geschoss einen Zugang zum Garten sowie viel Stauraum und Sitzmöglichkeiten an verschiedenen Stellen des Hauses. Die umfassenden technischen Einbauten für ein Smart Home sollten sich optisch zurückhaltend integrieren. Auf dem leichten Hanggrundstück mit Bachlauf und eigenem Brunnen galt es, nach Süden geschützte Freibereiche zu gestalten und die Nordfassade zum Garten mit unverbaubarem Blick auf ein Landschaftsschutzgebiet so weit wie möglich zu öffnen. Alles in allem war ein Hauskonzept gefragt, das genau auf die Bedürfnisse der Bauherren zugeschnitten ist.

Die Holztreppe mit gefalteter Stahlwange dient als Zentrum des offenen Wohnens mit viel Licht von Süden und einem beeindruckenden Blick in die Natur an der Nordseite. Selbst vom Balkon im ersten Geschoss kann man ihn durch die Glasbrüstung genießen und von dort aus über eine Treppe den Garten erreichen. Großformatige, bodentiefe Fenster mit Schiebetüren prägen die Nordfassade. Zu den Nachbargrundstücken an den Seiten sind die Fassaden eher geschlossen gehalten. Die klare Formensprache der Architektur wird im Inneren von Holz und glatten Putzflächen unterstützt. Massive Eichendielen, die sich optisch über die Treppe ins obere Geschoss weiterentwickeln, erden die Räume optisch und vermitteln Behaglichkeit. Die Wand- und Deckenflächen wurden mit Gipskalkputz und mineralischen Anstrichen versehen. Materialien wurden nicht verklebt, denn die Bauherren legen Wert auf ein gesundes Raumklima. Entsprechend findet sich im Sitzregal des Balkonzimmers Wollfilz als Belag. Der Koch-Essbereich passt sich mit seinen glatten, teils glänzend weißen und grauen Oberflächen in das moderne Ambiente ein. Die festverglaste Wandöffnung stellt einen Sichtbezug zum Zentrum des Hauses mit der Treppe her. Unauffällig eingepasste Schrankeinbauten bieten den gewünschten Stauraum, dienen teils als Raumteiler und schaffen ein ruhiges Bild.

Für das Energiemanagement in dem KfW-Effizienzhaus 40 plus stehen sowohl eine Wärmepumpe für Heizwärme und Warmwasser als auch ein Eisspeicher, ein Solarabsorber und eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung zur Verfügung. Überschüssiger Strom, der über die Photovoltaikanlage auf dem Satteldach gewonnen wird, kann gespeichert werden.

www.steinmetzloeckle.de

Architekten: Steinmetz & Loeckle www.steinmetzloeckle.de Elektro:... mehr

Architekten:

Steinmetz & Loeckle
www.steinmetzloeckle.de

Elektro:

Gebäude-Steuerungsservice Martin Neumann
www.neumann-gss.de

Photovoltaik:

Ruoff Energietechnik
www.ruoff-solar.de

Verglasungsarbeiten:

Gutbrod
www.gutbrod-fenster.de

Schreiner:

Alber Schreinerei
www.alber-schreinerei.de

Parkett:

Schanbacher
www.schanbachergmbh.de

Maler:

Anton Geiselhart
www.anton-geiselhart.de

Küche:

KWB Holger Kiem
www.kwb-albstadt.de

Toranlagen:

ES Tore Türen Antriebe
www.es-tore.de

Außenanlagen:

Martin Joos
www.joos-gartenanlagen.de

Landschaftsplaner:

Dreigrün Gross + Partner
www.dreigruen.de

Beratung Lichtplanung:

Büro für Lichtgestaltung
www.lichtgestaltung.de

Fotos:

Juergen Pollak