Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Inspired by skateboarding

Florian Bürkle verwandelt Bretter, die ihm die Welt bedeuten

Als Florian Bürkle mit neun Jahren sein erstes Skateboard geschenkt bekam, ahnte niemand, dass... mehr

Als Florian Bürkle mit neun Jahren sein erstes Skateboard geschenkt bekam, ahnte niemand, dass damit der Grundstein zum eigenen Unternehmen gelegt war. Denn die Liebe zum Skaten führte dazu, dass der ausgebildete Goldschmied und Diplom Produktdesigner 2011 Floid Produktdesign in Stuttgart gründete. Seither ist das Skateboard Inspirationsquelle für sein Schaffen – für klassische Produkte wie Achsen, Rollen oder Boards, aber auch für die Gestaltung von Räumen und Events und für seine Möbelentwürfe. Dafür erhielt er von der Bundesregierung die Auszeichnung Kultur- und Kreativpilot Deutschland 2014.

So findet sich das Skateboard auch im Deckchair wieder, einem Sessel mit Ottomane für den Objekt- und Wohnbereich. Er besteht aus fein gepolsterten Sitzschalen, die auf ein Drehgestell montiert sind. Die Sitzschalen sind aus sieben Lagen Ahornfurnier gepresst und werden mit Lenkgummis aus Skateboardachsen flexibel an das Gestell fixiert. Dadurch schmiegen sich die einzelnen Sitzelemente perfekt an den Körper des Sitzenden. Das modulare Regalsystem Hanibal basiert auf H-förmigen Elementen, die aufeinander gestapelt und komplett ohne Schrauben fixiert werden. Skateboardhocker Mister Wilson, aus den beiden Enden eines gebrochenen Skateboards herzförmig zusammengesetzt, bringt einige Kratzer und Dellen mit. „Sie zeugen davon, dass er mal ein Brett war, das die Welt bedeutete, denn Skater verbringen rund drei Monate mit ihrem Board, bevor es bricht“, erklärt Florian Bürkle.

www.floid.eu