Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Die Sieger stehen fest!

Erstmalig: Staatspreis für Baukultur in Baden-Württemberg

Stolz nahmen insgesamt 24 Nominierte, davon sieben Preisträger und ein Sonderpreisträger am... mehr
Stolz nahmen insgesamt 24 Nominierte, davon sieben Preisträger und ein Sonderpreisträger am Dienstag, 2. Februar im Rathaus in Stuttgart von Winfried Herrmann, Minister für Verkehr- und Infrastruktur ihre Belobigungen entgegen. Eine unabhängige 15-köpfige Jury hat im November 2015 aus 218 eingesandten, qualitativ hochwertigen Projekten aus allen Bereichen des Planens und Bauens 24 Bauten zunächst nominiert. Das erste Mal hat Baden-Württemberg als weiteres Bundesland den Staatspreis für Baukultur ausgelobt. Die Stärkung der Baukultur ist ein wichtiges Anliegen der Landesregierung. Es geht dabei um eine zeitgemäße, lebensnahe und zukunftsfähige Baukultur – für die Lebensqualität in unseren Städten und Gemeinden, wie auch als Standortfaktor für die Attraktivität der Kommunen im Land. Mit dem Staatspreis Baden-Württemberg werden beispielhafte, planerische und bauliche Lösungen gewürdigt und bekannt gemacht. Die Preisträger zeigen eine große Spannweite von Bautypologien. Projekte mit städtebaulichen Schwerpunkten wie der Stadtumbau in Schwäbisch Gmünd, Räume für die Stadt Sigmaringen oder auch der Zentrale Omnibusbahnhof in Pforzheim sieht man in der Kategorie „Bauen für die Gemeinschaft“. Darunter befinden sich auch Projekte wie das Theater und Philharmonische Orchester in Heidelberg oder die Grundsanierung des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe und der Hospitalhof in Stuttgart. Daneben gibt es eine weitere Kategorie „Bildung und Forschung“, die Projekte zeigt, wie das Besucherzentrum Archäopark Vogelherd in Niederstotzingen-Stetten oder das Johanneum in Tübingen. Die Kategorie „Infrastruktur/Ingenieurbau“ zeigt u. a. einen der Preisträger der ZOB Zentrale Omnibusbahnhof in Pforzheim. Weitere Kategorien sind „Gewerbe/Industriebau“ sowie „Öffentliche Räume und Freiräume“ aber auch das Thema der „Prozessqualität“. Derzeit ist die Ausstellung im Rathaus Stuttgart noch zu sehen. Geplant ist eine landesweite Wanderausstellung.

www.mvi.baden-wuerttemberg.de