Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Offen für ein gutes Klima

E.ON Ruhrgas setzt auf Transparenz am Arbeitsplatz

Mit dem Neubau ihrer Hauptverwaltung hat die E.ON Ruhrgas AG in Essen einen beeindruckenden... mehr

Mit dem Neubau ihrer Hauptverwaltung hat die E.ON Ruhrgas AG in Essen einen beeindruckenden Akzent für das Stadtbild gesetzt. Das Architekturbüro J.S.K. mit Sitz in Braunschweig, Düsseldorf und Berlin, entwarf zwei ellipsenförmige Bürotürme mit einer Höhe von je 63 Metern und 15 Stockwerken. Daran schließen sich fünfgeschossige Flachbauten an. Beide Gebäudekomplexe werden durch ein verglastes, Licht durchflutetes Atrium von beeindruckenden 3.165 m2 Fläche miteinander verbunden. Mit dem neuen Gebäude setzen wir einen weiteren markanten Akzent für das Essener Stadtbild“, erklärte Klaus Schäfer, Vorstandsvorsitzender der E.ON Ruhrgas AG, anlässlich des Einzugs. „Gleichzeitig legt E.ON Ruhrgas mit dem Verbleib in der Ruhrmetropole ein klares Bekenntnis zum Energiestandort Essen ab.“ Nicht nur von außen ist die neue Hauptverwaltung sehenswert. Auch im Inneren überzeugt das Bauwerk in dem täglich 2.000 Menschen arbeiten. Das Prinzip der Transparenz gilt auch hier: Viel Glas, offen gestaltete Büroräume, große Raumhöhen, insbesondere in den Konferenzräumen; offene Treppen und Brücken sorgen für vertikale und horizontale Vernetzung. Jeder Arbeitsplatz ist auf dem aktuellsten Stand moderner Bürokommunikation. Das erlaubt ganz neue Arbeitsabläufe, schafft Raum für Kreativität und vernetztes effektives Arbeiten, freut sich Dr. Thomas König, Mitglied des Vorstandes und Arbeitsdirektor bei E.ON Ruhrgas.

CUBE sprach mit Herrn Dr. Thomas König, über die Akzeptanz der Mitarbeiter gegenüber dem Neubau.

Wie wird das neue Gebäude von den Mitarbeitern angenommen?
Dr. König: Mittlerweile sehr gut. Das neue Gebäude unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von dem, was unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bisher gewohnt waren. Im Vergleich zum alten Gebäude zeichnen sich Bauweise, Außenanlagen und Ausstattung durch eine klare Strukturierung, große Transparenz und vor allem durch räumliche Offenheit aus. Diese Veränderungen bedeuteten für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen nicht zu unterschätzenden Gewöhnungsprozess: Die neue, offene Arbeitssituation hat natürlich auch Auswirkungen auf die Art und Weise, wie gearbeitet wird. Hinzu kam in den ersten Wochen zudem, dass noch letzte Bauarbeiten getätigt wurden, die eine Eingewöhnung etwas erschwerten. Heute sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im neuen Gebäude angekommen und fühlen sich wohl.
Welche konkreten Vorteile bieten die neuen Arbeitsplätze dem einzelnen Mitarbeiter?
Dr. König: Die Arbeitsplätze sind nach den neusten Erkenntnissen für eine offene und direkte Bürokommunikation gestaltet. Die ergonomische Ausstattung und eine effiziente Belegung und Zuordnung der verschiedenen Bereiche des Gebäudes ermöglichen es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, problemlos in Projektstrukturen zu arbeiten. Darüber hinaus bieten ein internes Fitnessstudio sowie die Cafeteria nebst Sitzecken vielfältige Möglichkeiten für einen Austausch.

Ist die Identifikation mit dem Unternehmen durch die moderne Bürogestaltung gewachsen?
Dr. König: Die Identifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit E.ON Ruhrgas ist traditionell sehr hoch. Die einladende und moderne Atmosphäre des Neubaus wird ihren Beitrag leisten, diese Tradition fortzuführen und das Unternehmen bei seinen aktuellen Herausforderungen weiter nach vorne zu bringen.

Ist ein signifikanter Einfluss der Arbeitsumgebung auf das Arbeitsklima spürbar?
Dr. König: Die große Offenheit und Transparenz des Gebäudes brachte zwar neue Laufwege und Veränderungen für jeden mit sich, jedoch zeichnet sich bereits nach wenigen Monaten eine positive Arbeitsatmosphäre ab. Flache Hierarchien und intensive Teamarbeit werden gefördert. Die verschiedenen Unternehmensbereiche haben vielfältige Möglichkeiten des Austauschs und der spontanen Kommunikation, die auch genutzt werden. In den turbulenten Zeiten, die wir zurzeit im Gasgeschäft erleben, ist dieser Vorteil nicht zu unterschätzen.

www.eon.com

Innenarchitekten J.S.K. www.jsk.de Fotos eon Ruhrgas www.eon.com mehr

Innenarchitekten

J.S.K.
www.jsk.de

Fotos

eon Ruhrgas
www.eon.com