Architektur in Ruhrgebiet
Kategorie
Themen
Interior in Ruhrgebiet
Themen
Kategorie
Garten in Ruhrgebiet
Themen
Kategorie
Spezial in Ruhrgebiet
Kategorie

Industrieflair meets Vintage

Das Restaurant SchlemmWerk bietet ein einladendes Ambiente im Industriestyle

Das brandneue Restaurant und Bistro SchlemmWerk von Torsten Schmidt bringt etwas... mehr

Das brandneue Restaurant und Bistro SchlemmWerk von Torsten Schmidt bringt etwas Metropolatmosphäre aus Paris oder New York nach Essen-Frintrop. Die Kernidee war, eine Gas­tronomie im Industriestyle zu realisieren. Cool, aber gemütlich sollte es sein! „Auf dem Teller findet man keine ,Haute Cuisine‘, sondern ein ruhrgebietstypisches ,Crossover‘“, so Torsten Schmidt. Vor allem sollte es aber eine Symbiose aus Restaurant und Bistro sein.

Die Interior Designerin Juliana Georgia Pieper vom Raumplanungsbüro Roomsushi verwandelte 180 m² Neubaufläche in eine extravagante Gastronomielocation mit edlem Industriecharme und stilvollem Vintageflair. Zentrales Thema war ein offenes Küchenkonzept mit angrenzendem Barbereich. Da der Raum mit einer Deckenhöhe von nur 3,30 m zunächst keine Industrieatmosphäre bot, hatte die Beibehaltung der Raumhöhe höchste Priorität. Raumhohe Stahlregale aus Rohstahl, Lüftungsrohre aus Wickelfalz, sichtbare Stromführungen sowie großformatige Vinylplatten in präziser Betonoptik prägen den Gastraum. Um dem rohen Industriestyle Wärme und „Glam“ zu verleihen, wurden beim Interieur glänzende Materialien wie Kupfer, Messing und Bronze, edler Samt, hochwertiges Eichenholz, Keramik und Armaturen im Retrostyle ausgewählt. Die Beleuchtung aus kupferfarbenen Industrieleuchten, Messingbällen in Drahtoptik und rohen Lampenfassungen wurden mit dekorativen Leuchtmitteln bestückt, die ein warmes und blendfreies Licht erzeugen. Der raumhohe, bronzefarbene Kettenvorhang ist eine Sonderanfertigung und dient sowohl als Eyechatcher als auch zur transluzenten Abtrennung der Personal- und WC-Räume. Die mit individuellem Samt und Leder bezogenen Sitzmöbel im Ess- und Loungebereich orientieren sich an den subtilen und eleganten Formen der 1950er- und 1960er-Jahre.

Die Sitzbänke und das Chesterfieldsofa im Retrostyle wurden mit hochwertiger Pfeiffensteppung sowie mit traditioneller Knopfheftung gepolstert. Die Tische tragen Platten aus Vintage-Eiche auf schwarzen, gusseisernen Brasseriegestellen. Die Holzverkleidung der tragenden Betonsäulen in Form massiver Weinregale und die Thekenkonstruktion, vertäfelt mit edlem Kupfer, wurden maßgefertigt und mit höchster Präzision umgesetzt. Raumhohe Stahlregale aus geschweißtem Rohstahl sowie der angrenzende Förderturm verleihen der Location ruhrgebietstypischen Industriestyle.

www.roomsushi.de

(Erschienen in CUBE Ruhrgebiet 04|19)

Innenarchitekten: ROOMsushi Interiordesign www.roomsushi.de Elektro: Beinert-Knotte... mehr

Innenarchitekten:

ROOMsushi Interiordesign
www.roomsushi.de

Elektro:

Beinert-Knotte Elektro
www.beinert-knotte.de

Küchenbau:

Strasdat
www.grosskuechenprofi.com

Tischler:

Edelholztischlerei
www.edelholz-tischlerei.de

Glaser:

Adega Glas – Art Dekor Galerie
www.adega-glas.de

Metallbau:

Dirk Kratzenstein
Telefon: 02841-66724

Fotos:

Juliana Georgia Pieper