Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Ideen Spinnen

Kreativquartiere. Diesmal: Scheidt´sche Hallen Essen

Die Metropole Ruhr ist eines der größten Ballungszentren Europas. Einst die industrielle... mehr
Die Metropole Ruhr ist eines der größten Ballungszentren Europas. Einst die industrielle Schlagader des Kontinents, ist die Region heute ein technologisches, wissenschaftliches und kulturelles Zentrum mit Ideen für die Zukunft. Bereits 2009 hat die „Ruhr.2010“ GmbH begonnen, Stadträume, in denen es Verdichtungen von Akteuren, Netzwerken und Aktivitäten sowie Leerstände gibt, zu „Kreativ.Quartieren“ zu wandeln und zu fördern. Diese Ideen werden seit 2012 von der Wirtschaftsförderung metropoleruhr (wmr) und dem „ecce“ (european centre for creative economy) in Kooperation mit den Städten fortentwickelt. Einen umgreifenden Revitalisierungsprozess erfahren in Kettwig aktuell die „Scheidt´schen Hallen“, die über das Europaprojekt CURE (Creative Urban Renewal
in Europe) auch international bestens vernetzt sind.

Die Scheidt`schen Hallen in Essen-Kettwig waren seit Beginn des vorigen Jahrhunderts bis 1974 Produktionsstandort der Kammgarnspinnerei der J.W. Scheidt AG. Das Textilunternehmen produzierte ab 1681 hochwertige Kammgarne und feine Tuche. Seinerzeit war das Unternehmen einer der größten Arbeitgeber in Kettwig, so dass sich die industriegeschichtliche Entwicklung des Unternehmens und die Stadtentwicklung Kettwigs vielfältig gegenseitig beeinflusst haben.

Heute steht das Areal in weiten Teilen unter Denkmalschutz. Ungeschützte Gebäude wurden teilweise abgerissen, um einem neuen attraktiven Wohnquartier in unmittelbarer Lage am Kettwiger Ruhrstausee Platz zu machen. Die übrigen Bereiche werden nach und nach von der Grundstücksgesellschaft Kettwig saniert, die in unmittelbarer Rechtsnachfolge der Scheidt AG steht. Die Gesellschaft will ein außergewöhnliches Arbeitsumfeld für ausgewählte Bereiche der Kultur- und Kreativwirtschaft wie Werbung, Kommunikation, Design, Architektur und Planung, Mode und Kunst schaffen. Entsprechend den Arbeitsbereichen der Kammgarnspinnerei gibt es in der historischen Substanz ganz unterschiedliche Raumsituationen: von Produktion und Wollboden bis zur Energiezentrale oder Verwaltung. „Diese Vielfalt ermöglicht unterschiedlichste Nutzungsangebote hinsichtlich Flächengrößen, -aufteilung und Ausstattungsstandards. Ob Existenzgründer oder ein etabliertes Unternehmen. Wir geben Raum zur Gestaltung des Arbeitsumfeldes von morgen!“, erklärt Heinz Schnetger, Geschäftsführer der Grundstücksgesellschaft Kettwig. In Büros, Werkstätten, Ateliers, Coworking-Spaces, Veranstaltungs- und Gastronomiebereichen sollen die unterschiedlichsten Menschen aufeinander treffen und ein funktionierendes und inspirierendes Netzwerk schaffen.

Im bereits sanierten Kunstraum der Scheidt`schen Hallen finden schon seit Jahren in Kooperation mit Künstlern und Galerien aus der Region Ausstellungen statt. Auf mehreren Etagen können hier auch Seminare, Workshops und private Veranstaltungen abgehalten werden. Das Kesselhaus mit seiner authentischen Atmosphäre ist ein beeindruckender Raum für Stehempfänge und Inszenierungen. Wo sich früher die Kraftzentrale der Kammgarnspinnerei befand, kann man heute Ideen spinnen und eine außergewöhnliche Szenerie schaffen. Gerade der ungeschönte und echte Charakter des Raumes macht ihn zur spannenden Kulisse für kreative Events.

„Die Verbindung von Tradition und Moderne im Zusammenspiel mit der einzigartigen Lage unmittelbar am Ruhrstausee und in fußläufiger Entfernung zur malerischen Altstadt Kettwigs wird dieses neue Quartier zu einer anspruchsvollen Adresse für Wohnen und Arbeiten werden“, so Thomas Westphal, Geschäftsführer der wmr.
Fotografie Carola Engels www.immobilien-angebote-essen.de KreativQuartier... mehr