Architektur in Oberrhein/Baden
Kategorie
Themen
Interior in Oberrhein/Baden
Themen
Kategorie
Garten in Oberrhein/Baden
Themen
Kategorie
Spezial in Oberrhein/Baden

Wie aus einem Guss

Zum Bungalow im Bauhausstil passt ein Garten mit klarer Gestaltung

Ein Bungalow im Bauhausstil – das schwebte den neuen Eigentümern eines Reihenhauses vor, als sie... mehr

Ein Bungalow im Bauhausstil – das schwebte den neuen Eigentümern eines Reihenhauses vor, als sie ihre Immobilie erwarben, die sich in einer Wohngegend mit einer Bebauung aus den 1960er- und 1970er-Jahren befindet. Sie ließen das Gebäude umbauen und wünschten sich nunmehr einen Hausgarten, der die gleiche klare Struktur hat wie ihr neues Zuhause. Außerdem sollte der Hauseingang eine repräsentative Wirkung haben, jedoch zugleich schlicht gehalten werden.

Hier kam Katja Richter ins Spiel. Die Landschaftsarchitektin und Gärtnerin mit Büro in Freiburg ließ die Wünsche ihrer Auftraggeber von Anfang an in ihre Planungen einfließen. Idealerweise bildete der rückwärtige Hausgarten bereits einen schönen rechteckigen Raum, der perfekt zum gewünschten Bauhauscharakter passte. An zwei Seiten ist er von einer immergrünen Ligusterhecke umschlossen und zum Nachbargrundstück wurde eine weiße Mauer errichtet, die den Patio-Charakter des Hauses unterstreicht. Vor dieser wachsen einzelne Säulenzypressen mit den Lieblingsrosen der Bauherrin als Unterpflanzung. Die Säulenzypressen verleihen dem Garten den gewünschten mediterranen Touch, der auch klimatisch im heißen Südbaden von Vorteil ist. An der gegenüberliegenden Gartenseite wird dieses Motiv durch drei weitere Zypressen aufgegriffen, wodurch ein Gleichgewicht auf beiden Seiten entsteht. Um die ganze Weite des Grundstücks auszunutzen, liegt im Zentrum des Gartens eine große Rasenfläche, an deren Rändern teils duftende Kräuter wie Rosmarin und Thymian sowie Gräser wachsen. Diese wird eingefasst durch einen Gartensitzplatz unter einem geschnittenen Platanendach, ein üppiges Pflanzbeet mit Stauden und Buchsbaumkugeln in unterschiedlichen Größen sowie eine Boulebahn. Über die gesamte Hausbreite erstreckt sich eine überdachte Terrasse aus WPC-Holzdielen. Durch die bodentiefen Glasfenster verschwimmen Natur und Innenräume regelrecht. Insbesondere in den Wintermonaten wird der Garten so als erweiterter Wohnbereich wahrgenommen.

Der Vorgarten wird zum Gehweg hin durch eine Hecke aus portugiesischem Lorbeer eingefasst, der das dorthin ausgerichtete Schlafzimmer abschirmt. Durch die Wahl der anthrazitfarbenen Betonplatten lassen sich die Funktionsflächen leicht reinigen. Der schlichte Eingang lenkt den Blick direkt zum Gebäude. Unter dem Gittersteg zur Eingangstreppe wurde ein weiß-silbergrau-grüner Kiesstreifen angelegt, der wie ein Fluss wirkt. Dazwischen zeigen Annabelle Hortensien ihre Blütenpracht. Alles zusammen verleiht dem Entree eine zurückhaltende Eleganz und ist zugleich eine einladende Visitenkarte.

www.gruen-werk.com

Fotos:

Katja Richter