Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel

Perfekte Präsentation

Historische und moderne Architektur als passender Rahmen für hervorragende Weine

Das rückwärtige Gartenhaus des 180 Jahre alten Gebäudes ist seit vielen Jahren Sitz der... mehr

Das rückwärtige Gartenhaus des 180 Jahre alten Gebäudes ist seit vielen Jahren Sitz der „Weinwelt“. Im noch original erhaltenen Keller des denkmalgeschützten Haupthauses wurden jetzt weitere Räumlichkeiten integriert. Das Entwurfskonzept des Büros Kruse Architekten kombiniert den besonderen Charme der historischen Bausubstanz mit der zeitgenössischen Architektursprache einer modernen Weinfachhandlung. Die Eingangssituation wird den Auflagen des denkmalgeschützten Hauses gerecht und formt gleichzeitig eine straßenseitig gut ablesbare Zugänglichkeit zum Geschäft. Der schlichte, anthrazitfarbener Stahl-Glas Kubus führt unter die historische Steintreppe des Haupteingangs, deren letzte Stufe durch eine Panzerglasscheibe ersetzt wurde, um ausreichend Höhe und Tageslicht zu erhalten.

Es folgen nacheinander drei Verkaufsräume mit ganz eigenständigem Charakter. Der mit alten Weinkisten, Rüttelpulten und dem für einen Weinkeller typischen Kiesboden eher rustikal gestaltete Präsentationsraum vermittelt einen ersten Eindruck vom Sortiment. Hier finden auch kleinere Verköstigungen statt. Der nächste Raum ist mit schlichten weißen kubischen Möbeln für Verpackung und Verkauf sowie zwei Arbeitsplätzen für Verwaltungstätigkeiten ausgestattet. Dann erreicht man den zentralen Verkaufsraum, der über Ziegelboden, Holzständer und Kappendecke in historischem Erbauungszustand verfügt. Er besticht mit seinem Dreiklang von historischen Oberflächen, modernen Ausbauelementen und raumbildendem Lichtkonzept. Durch drei kleine „Schaufenster“ in der freigelegten Natursteinaußenwand blickt man Richtung Straße. Das aus Fasseiche maßgefertigte, mittig angeordnete Element schwebt optisch über dem historischen Ziegelboden und sitzt passgenau zwischen den tragenden Holzständern. Es dient der Bevorratung und der Verköstigung im Stehen.

Auch die Deckengestaltung unterstreicht den Kontrast zwischen historischer Substanz und moderner Präsentationsarchitektur. An die unbehandelten Kappendecken schließt eine glatte Verkleidung an, die an der Wand das aktuelle Sortiment auf horizontalen Glasböden inszeniert. An den Stirnseiten sind Weinhumidore integriert. Ein idealer Ort sowohl für kleine Degustationen als auch für große Kundenveranstaltungen. Das Klima im historischen Keller kommt der Lagerung empfindlicher Weine zugute. Das subtile Lichtkonzept kann aufgrund des geringen Tageslichteinfalls seine Wirkung entfalten. Eine geschickte Kombination aus indirekten Lichtquellen und fokussierten Spots stellen die Produkte in den Mittelpunkt und schaffen eine angenehme Raumatmosphäre.

www.krusearchitekten.de
www.weinhelden.de

Innenarchitekten: Kruse Architekten www.krusearchitekten.de Fotos: Jörg-Dieter Troldner mehr

Innenarchitekten:

Kruse Architekten
www.krusearchitekten.de

Fotos:

Jörg-Dieter Troldner