Architektur
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Steelcase: Neue Frau an der Spitze

Sara Armbruster wird President und Chief Executive Officer des weltweit tätigen Büromöbelherstellers

Vorschau: Jim-Keane-und-Sara-Armbruster-Executive-News-April-21-Copyright-Steelcase

Jim Keane und Sara Armbruster

Nach 25 Jahren im Unternehmen hat Jim Keane, President und CEO von Steelcase, im April seinen Rücktritt verkündet. Sara Armbruster, die zum Executive Vice President und in den Steelcase Board of Directors berufen wurde, übernimmt am 4. Oktober 2021 die Rolle des President und CEO. „Nie war ich mehr gespannt, was die Zukunft von Steelcase angeht“, sagt Keane. „Dennoch ist es jetzt, nach 25 Jahren, Zeit für eine Veränderung. Die Krise aufgrund der Pandemie flaut langsam ab und wir spüren erste Zeichen einer Erholung. Gleichzeitig bringen wir viele neue, innovative Produkte auf den Markt. Es ist somit der perfekte Zeitpunkt, um einen neuen CEO willkommen zu heißen.“

Der Steelcase Board of Directors begann vor etwa zwei Jahren mit der Planung des CEO-Wechsels, wobei die abschließende Auswahl im Laufe der letzten Monate erfolgte. Zahlreiche Kandidatinnen und Kandidaten durchliefen einen Beurteilungsprozess, aus dem schließlich Sara Armbruster hervorging. Seit sie 2007 bei Steelcase angefangen hat, leitete Armbruster, die heute 50 Jahre alt ist, den Bereich Corporate Strategy und Akquisitionen. Sie war darüber hinaus für mehrere Geschäftszweige innerhalb von Steelcase verantwortlich, unter anderem Steelcase Education, Steelcase Health und die PolyVision Corporation. Zu ihren vielschichtigen Verantwortlichkeiten gehörten die Leitung der IT, globaler Designstudien, neuer geschäftlicher Initiativen und die Leitung der Covid-19-Projektgruppe zur Krisenbekämpfung.

Keane, 61 Jahre, fing 1997 bei Steelcase an. Er verwandelte Steelcase in ein global agierendes Unternehmen mit einer starken Organisationskultur, das auf schnelle und dezentralisierte Entscheidungsfindung setzt. Er war hauptverantwortlich für die Entstehung des Steelcase Learning + Innovation Centers in München, einem globalen Knotenpunkt, an dem Angestellte, Fachhändler und Gäste zusammenkommen, um zu lernen und entscheidende Entwicklungen zur Zukunft der Arbeit voranzubringen.

Über Steelcase
Steelcase erschafft mit einem nutzerzentrierten Ansatz Arbeitsumgebungen, die sicher, produktiv und inspirierend sind. Durch ihre innovativen Lösungen, Möbel und Technologien bleiben sie flexibel anpassbar. Das Steelcase Portfolio ist weltweit über ein starkes Netzwerk von mehr als 800 Fachhandelspartnern erhältlich. Das börsenorientierte und branchenführende Unternehmen erwirtschaftete im 2021 einen Umsatz von 2,6 Milliarden US-Dollar.

www.steelcase.com/eu-de

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)