Architektur
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Erich Mendelsson Preis 2023 für Backstein-Architektur

Shortlist der Newcomer-Projekte steht fest

Vorschau: Am-Lohsepark_by_Edward-Greiner

Am-Lohsepark Foto: Edward-Greiner

Vorschau: Alice-Guy-public-school_by_Charles-Bouchaib

Alice Guy public school Foto: Charles-Bouchaib

Vorschau: 5-Wembury-Mews_by_Rory-Gardiner

5 Wembury Mews Foto: Rory-Gardiner

Die Jury des Erich-Mendelsohn-Preises 2023 für Backstein-Architektur hat entschieden: 76 Architekturbüros und Projekte aus insgesamt 584 Einreichungen wurden von den Jurorinnen und Juroren auf die Shortlist gesetzt. Die Newcomer-Jury, die im Deutschen Architektur Zentrum in Berlin getagt hat, hat zehn der eingereichten Nachwuchsprojekte in die engere Wahl genommen.

Neben dem neuen Namen für den Preis für Backstein-Architektur stand die diesjährige Preisjury im Zeichen eines zweiten Novums: Zum ersten Mal war das Gremium durch die Berufung der beiden Grand-Prix-Gewinner 2020 international stark besetzt. Fabrizio Barozzi (Barozzi Veiga) reiste aus Barcelona an und Andrés Solíz (Escobedo Soliz) aus Mexiko. Barozzi hebt die Internationalisierung des Preises ausdrücklich als Erfolg hervor: „Die verschiedenen Standpunkte, die aus der unterschiedlichen geografischen Herkunft der Jurymitgliederresultieren, haben den Austausch bereichert. Die Diskussionen waren sehr bedacht und wohlüberlegt.“

Neben Brinkmann, Barozzi und Solíz wurden Susanne Wartzeck (Präsidentin Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA) und Silvia Schellenberg-Thaut (Atelier ST) in die fünfköpfige Jury berufen. Ende Juni hat das international besetzte Gremium in Berlin getagt und die Projekte der vier Kategorien Wohnungsbau/Geschosswohnungsbau, Büro- und Gewerbebauten, Öffentliche Bauten, Freizeit und Sport sowie Einfamilienhaus/Doppelhaushälfte intensiv diskutiert und bewertet. Insgesamt 584 Einreichungen aus 33 Ländern erreichten den Erich-Mendelsohn-Preis 2023 für Backstein-Architektur. 76 davon stehen auf der Shortlist. Die Namen der ausgezeichneten Büros und Projekte in den vier Hauptkategorien sowie der Sonderkategorie Sanierung werden bei der offiziellen Preisverleihung am 8. September in Berlin bekanntgegeben.

Der Preis für Backstein-Architektur wird seit 2008 alle drei Jahre von der Initiative Bauen mit Backstein ausgelobt. Auch in der sechsten Auflage des unabhängigen und nicht-kommerziellen Architekturpreises geht es darum, in vier Kategorien die besten Bauten aus Backstein zu finden, zu prämieren und sie einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Der Wettbewerb lädt Architekten und Planer dazu ein, das gesamte architektonische Potenzial des ebenso altbewährten wie innovativen Baustoffs zu zeigen. Die unabhängige, hochkarätige Jury gehört ebenso untrennbar zum Preis für Backstein-Architektur wie die zahlreichen Kooperations- und Medienpartner. So gelingt eine intensive wie hochwertige Öffentlichkeitsarbeit für einen der bedeutendsten Architekturpreise Deutschlands.

www.erich-mendelsohn-preis.com