Architektur
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Lichtspektakel im Kunstareal

Noch bis Mitte Februar locken faszinierende Installationen im Freien zum Spaziergang

Eine Lichtinszenierung der besonderen Art ist noch bis 14. Februar 2021 im Münchner Kunstareal zu sehen: Täglich von 16.30 bis 21 Uhr laden faszinierende Licht- und Videoinstallationen zu einem kulturellen Spaziergang vom Königsplatz bis zu den Pinakotheken ein. Im Mittelpunkt der Lichtaktion steht Betty Müs Installation an drei Orten des Kunstareals. Videoprojektionen an der Nordfassade der Pinakothek der Moderne, über dem Eingang des Staatlichen Museums Ägyptischer Kunst und an den Staatlichen Antikensammlungen am Königsplatz zeigen abstrahierte Aufnahmen von Exponaten aus Museen des Kunstareals, Außenansichten der Häuser und des Areals selbst, die zu einem fast meditativen Zuschauen einladen. „Die Installation ist eine Einladung zu einer Reise durch das Kunstareal“, so Betty Mü, „bei der wir seine vielfältigen und reichen Schätze von innen nach außen bringen, um die kulturelle Vielfalt des Kunstareals München gerade in dieser besonderen Zeit widerzuspiegeln und zu beleuchten.“

Ergänzt wird die Lichtaktion durch weitere Inszenierungen, die das Kunstareal in seiner räumlichen Gesamtheit neu sicht- und erlebbar machen. So strahlen Lichtbeams von Dach zu Dach über das gesamte Areal hinweg und verbinden die einzelnen Häuser optisch miteinander. Fast alle Fassaden der Museen werden in einheitliches Licht gesetzt. Auf der Wiese südlich der Alten Pinakothek liegen 18 Lichtkugeln, sie stehen für die 18 Museen und Ausstellungsräume des Kunstareals. In einem Lichtwald an der Barer-/Ecke Theresienstraße schaffen sanft pulsierende Lampen eine effektvolle Stimmung in der sonst sehr dunklen Umgebung. Am Museum Brandhorst kann man ein Spiel von Lichtstäben beobachten. Der Innenraum der Propyläen wird mit einer Lichtinszenierung in Szene gesetzt. Ab Januar 2021 werden bei der Videoprojektion Gesichter von bekannten Gemälden der Alten und Neuen Pinakothek aus der Ostseite des Gebäudes schauen. Teile der Videoinstallationen werden von Zeit zu Zeit ausgetauscht, um erneut zum Entdecken einzuladen.

Die exklusiv für das Kunstareal entworfene Lichtaktion ist ein Projekt der Landeshauptstadt München und wurde in Zusammenarbeit mit dem Kunstareal München und der Videokünstlerin Betty Mü, der Agentur We Are Video, Gastkünstlern und dem Kulturreferat/Technik umgesetzt. Der Referent für Arbeit und Wirtschaft Clemens Baumgärtner, in dessen Referat die Lichtaktion initiiert wurde, sagt zum Projekt: „Es freut mich sehr, dass wir den Menschen in diesen herausfordernden Zeiten ein coronakonformes Lichterlebnis der besonderen Art anbieten können, das nicht nur unterhält, sondern auch auf eine interessante künstlerische Weise die Vielfalt des Kunstareals näher und nach außen bringt.“ Das Kunstareal München gilt als einer der wichtigsten Kulturstandorte Europas und umfasst 18 Museen und Ausstellungsräume, international renommierte Hochschulen und eine Vielzahl an Kulturinstitutionen.

www.kunstareal.de/lichtaktion