Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Blick ins Grüne

Individuelles Wohndesign am Englischen Garten

Von der Innenstadt an den Rand des Englischen Gartens zog es die neuen Bewohner direkt an die... mehr
Von der Innenstadt an den Rand des Englischen Gartens zog es die neuen Bewohner direkt an die „grüne Lunge“ Münchens. Der Umzug sollte die großen Vorteile, die München zu bieten hat, unter einen Hut bringen: Urbanität und Natur direkt vor der Haustür.

Es ist keine leichte Aufgabe, eine vorgefertigte, wenn auch sehr qualitätvolle Wohnung den eigenen hohen Ansprüchen gemäß einzurichten. Auf einer Fläche von 150 m2 erfüllten die Architekten vonMeierMohr den Auftrag, eine exklusive, geschmackvolle Innenaustattung zu schaffen, nach zwar präzisen Angaben des Ehepaares, die aber dennoch zugänglich für Anregungen, Ratschlägen, Material- und Farbauswahl waren. Der nachträglich zugeordnete Name „Westwood“ versteht sich wohl als Substrat des Ortes: westlich der Isar und am „Wald“ des Parkgeländes gelegen.

Die Bauherrin stammt aus der Modebranche und brachte einen hohen Anspruch an Materialität, harmonisches aber auch kontrastreiches Farbenspiel und Oberflächenbeschaffenheit in die Gestaltungkonzeption ein. Der Bauherr hingegen schätzt die „custom-made“ – traditionell maßgeschneiderten Dinge. 

Aus dieser Melange entstand das Gestaltungskonzept: maßgeschneiderte Lösungen; eine rauchig-lässige Atmosphäre war der Stil, der nun den Innenausbau ausmacht. Die Herausforderung für die Architekten und die Bauherren bestand darin, die gewünschte persönliche Note, die Individualität und hohe Perfektion zu bringen. Von der Grundrissaufteilung, Möbel- und Lichtplanung, integriertem Sound, der Fernsehanlage – kurz bis ins kleinste Detail – wurde in dieser Wohnung jeder Bereich individuell und in enger Abstimmung mit der Bauherrschaft geplant und umgesetzt.

Die dominierenden Farben sind verschiedene Brauntöne und als Kontrast ein kräftiges Violett der Polstermöbel. Durch die Auswahl der Leuchten, der den Raum gliedernden Teppiche und losen Sitzmöbel als auch durch den Einsatz der Vorhänge als durchgängiges Gestaltungselement entstanden unterschiedliche Zonen, jede mit ihrer eigenen Qualität, jedoch immer auch als Teil des Ganzen zu betrachten. Jedes verwendete Material, jede Farbe wurde bemustert und immer vor Ort auf die tatsächliche Einbausituation und vorgesehene Materialübergänge hin überprüft. Auch der Wohn- und Küchenbereich wurde neu gegliedert durch den Einbau eines Garderobenelements, welches auch als Übergang des Wohn- und Essbereichs zum Schlafzimmer mit zugehörigem Ensuite-Bad dient. Spannende Durchblicke ergeben sich, die Dimensionen des Raumes werden sinnvoll gegliedert. Hauptaugenmerk bei allen sichtbaren Oberflächen lag neben der Materialität (Holz: Eiche, stark gebürstet, silbergrau gebeizt, farblos matt lackiert) auf der Fügung der Bauteile.

Dank der äußerst soliden, kundigen und präzisen Arbeit der Handwerksfirmen konnte die Vision der Bewohner so realisiert werden, dass sie sich in der neuen Wohnung fühlen, wie in einem auf Maß geschneidertem Kleid oder Anzug.

www.vonmeiermohr.de
Innenarchitekten: VON­MEI­ER­MOHR AR­CHI­TEK­TEN www.vonmeiermohr.de Fotos: Hans... mehr

Innenarchitekten:

VON­MEI­ER­MOHR AR­CHI­TEK­TEN
www.vonmeiermohr.de

Fotos:

Hans Engels
www.hans-engels.de