Architektur
Magazin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Magazin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Magazin
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Magazin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Der Patient ist Gast

Hospitecture: Ein kommunales Krankenhaus setzt neue innovative Maßstäbe

Der Patient ist Gast
Standard-Zimmer
Der Patient ist Gast
VIP-Zimmer
Der Patient ist Gast
Lobby
Der Patient ist Gast
Restaurant
Keine Autostunde von Leipzig entfernt liegt in reizvoller Waldlandschaft Thüringens das... mehr

Keine Autostunde von Leipzig entfernt liegt in reizvoller Waldlandschaft Thüringens das kommunale Kreiskrankenhaus des Saale-Holzlandkreises, das nicht nur beim Bau innovative Wege gegangen ist, sondern auch in Ausstattung und Funktionalität bundesweit neue Maßstäbe setzt. Die Waldkliniken Eisenberg sind als Universitätsklinikum das größte Orthopädie-Zentrum Deutschlands.

Der Mailänder Architekt Mattheo Thun hat in enger Zusammenarbeit mit HDR Germany sowie Leitung und Mitarbeitern der Waldkliniken das Gebäude gemäß des Konzeptes Hospitecture gestaltet. Die Leitidee „Der Patient ist Gast!“ verbindet dabei die Aufenthaltsqualität eines Sterne-Hotels mit den Anforderungen des Gesundheitswesen. Die Gestaltung soll unmittelbar das physische und geistige Wohlbefinden der Patienten stärken und die Heilung fördern. Von großer Bedeutung ist dabei die Natur, deshalb ermöglicht der runde Grundriss wirklich jedem Patienten einen Blick auf den umgebenden Wald von seinem Bett aus – ein zentraler Aspekt des Entwurfes. Das Interieurkonzept erlaubt den Patienten aber auch, sich in den Z-förmigen Zweibettzimmern zurückzuziehen und ihre Privatsphäre zu genießen. Für besondere Wohnlichkeit sorgen auch die Leuchten des Brandenburger Herstellers mawa, die sich in fast allen Bereichen des Gebäudes wiederfinden. Geräumige Veranden verbinden die Zimmer. Die Fassade aus Lärchenholz sowie 55 neu gepflanzte Eichen und die eingesetzten Materialien sind nicht nur nachhaltig, sondern unterstreichen auch die Verbundenheit des Hauses zum Saale-Holzland-Kreis. Für das leibliche Wohl sorgen vier verschiedene kulinarische Orte, die auch kommunikative und gesellige Funktionen haben. Die Lobby-Bar begrüßt Gäste und Besucher mit Snacks und Getränken. Mit Blick auf den grünen Innenhof bildet das tageslichtdurchflutete Restaurant La Piazza mit 100 Sitzplätzen für Patienten den Mittelpunkt des Gebäudes. Für eine Pause in entspannter Atmosphäre kommen die Mitarbeiter in das Bistro und ein Fine-Dining dient dem privaten Patientenbereich, kann aber auch von anderen Gästen reserviert werden.

Bemerkenswert ist die intensive Einbindung der Klinikmitarbeiter in den Planungsprozess. In moderierten Großgruppen, weiterführenden Projekt- und Arbeitsgruppen und bei Recherchereisen entwickelten sie zu Beginn die Anforderungen für „das beste Krankenhaus“ für Orthopädie-Patienten. In einem 1:1-Modell testeten sie die künftigen Patientenzimmer, Bäder, Veranden und Gänge, Einrichtung und Ausstattung auf Praxistauglichkeit. Das Gebäude wurde in Holz-Beton-Hybridbauweise errichtet und folgt dem Zero-Konzept. Zero Kilometer: Lokale Baumaterialien und Einsatz lokaler Fähigkeiten. Zero CO₂: Energiemanagement und geringe Emissionen. Zero Abfall: Lebenszyklusmanagement im Bauprozess und Wiederverwendbarkeit von Baumaterialien.

www.mawa-design.de
www.hdrinc.com
www.matteothun.com



Fotos:

Gionata Xerra
www.gionataxerra.it
Stefan Wolf Lucks
www.stefanlucks.com

(Erschienen in CUBE Leipzig 01|21)

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)