Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Alt und neu in Harmonie

Eine gründerzeitliche Wohnung wurde für eine Familie umgebaut

In einem gründerzeitlichen Gebäude aus dem Jahre 1909 am Stephaniplatz in Reudnitz hat das Büro... mehr

In einem gründerzeitlichen Gebäude aus dem Jahre 1909 am Stephaniplatz in Reudnitz hat das Büro Aline Hielscher Architektur eine Wohnung kernsaniert und für eine kleine Familie umgebaut. In den 1990er-Jahren waren im Zuge einer ersten Sanierung die großbürgerlichen Wohnungen in kleinere Wohneinheiten aufgeteilt worden. Die so entstandene rund 100 m² große Wohnung hatte trotz des Laminatfußbodens, einer sehr kleinen Küche und einem durch viele Türen verbauten Flur großes Potenzial: angenehm hohe Räume, die durchgesteckte Anordnung der Zimmer und die klare Trennung des Küchenbereichs von den Zimmern.

Das Umbaukonzept sah eine Vergrößerung der Küche vor. Sie wurde räumlich mit der Loggia verknüpft, die zum Esszimmer wird. Dieser jetzt beheizbare Raum bietet ganzjährig durch den Blick in die grünen Hinterhöfe und die nahezu vollständige Verglasung eine ganz besondere Aufenthaltsqualität. Der Koch- und Essbereich ist nun zentraler und lebendiger Bestandteil der Wohnung. Das Badezimmer wurde zwar verkleinert, aber mit großem Waschtisch, Walk-In-Dusche, WC und vielen Regalen als Ablagefläche für Badutensilien und Handtücher effizient genutzt. Der einzige noch original erhaltene Raum in der Wohnung ist das prächtige Wohnzimmer mit Stuckdecke, Fischgrätparkett und reichhaltig verzierten Türzargen. Auch die Türen zu Kinderzimmer und Schlafzimmer stammen noch aus der Gründerzeit, ihre bauzeitlichen Glaseinlagen sorgen für eine angenehme natürliche Belichtung des Flurs. Nur die Tür zum Badezimmer ist neu und wurde reduziert und flächenbündig ausgebildet.

Die Raufasertapete und das Laminat aus den 1990er-Jahren wurden durch harmonische und leicht zu pflegende Materialien ersetzt. Schwarzes Linoleum bekleidet nun sämtliche Böden, ein warmes Pendant dazu sind die Einbauten aus Nadelholz-Dreischichtplatten. Die kupferfarbenen Technikleuchten sind das Leitmotiv der Lichtgestaltung für Flur und Küche. Kleine Details wie quadratische Sockelleisten und schwarze Gummi-Türstopper runden den harmonischen Gesamteindruck der Wohnung ab. Die Zimmer sind in einem warmen Weißton gestrichen, das Lichtgrau im Bad erscheint je nach Lichtstimmung in einem erdigen Grün. Farbenfrohe Textilien akzentuieren die zurückgenommenen Farben der Decken, Wände und Fußböden in den Räumen.

www.alinehielscher.com

(Erschienen in CUBE Leipzig 01|20)

Innenarchitekten: Aline Hielscher Architektur www.alinehielscher.com Trockenbau: Bert... mehr

Innenarchitekten:

Aline Hielscher Architektur
www.alinehielscher.com

Trockenbau:

Bert Bennemann Trockenbau
Telefon: 0341-3588474

Heizung, Lüftung, Sanitär:

Helüsan
Telefon: 0341-4419854

Elektro:

Elektro Trommer
www.elektrotrommer.de

Maler:

Malerfachbetrieb Dossin
www.maler-dossin.de

Fliesen:

Hans-Jürgen Zinke
Telefon: 034297-156339

Leuchten:

Sammode
www.sammode.com

Fotos:

Alain Cianci
www.alaincianci.com

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)