Architektur
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

ÜberNatur – Natural Takeover

KölnSkulptur#10 im SkulpturenPark Köln präsentiert neue Werke

Vorschau: Trevor-Yeung-Two-Reliers

Trevor Yeung, Two Reliers, 2020. Courtesy of Trevor Yeung, © Stiftung Skulpturenpark Köln, 2020. Foto: Simon Vogel, Köln

Die 10. Ausgabe der alle zwei Jahre stattfindenden Freiluftausstellung KölnSkulptur erweitert den Skulpturenpark Köln in Köln-Riehl um acht neue Kunstwerke. Aufgrund der Lage des Parks zwischen Rhein, Kölner Zoo, Flora und Botanischem Garten war es naheliegend, Arbeiten in Auftrag zu geben, die sich mit dem Thema Natur auseinandersetzen und so mit der unmittelbaren Umgebung korrespondieren. Der künstlerische Bezug auf die natürliche Umwelt erfährt durch die verheerende Corona-Pandemie jedoch eine noch größere Dringlichkeit als zuvor, wurde diese doch durch den seltenen Übersprung eines Tier-Virus auf den Menschen ausgelöst, das sich aufgrund der fortgeschrittenen Globalisierung mit ihren hohen Mobilitätsraten weltweit ausbreiten konnte.

Die Ausstellung changiert zwischen klein- und großformatigen Exponaten. Bei der kleinsten Arbeit von Ayşe Erkmen handelt es sich um eine Nachbildung der letzten hawaiianischen Baumschnecke, die Lonely George genannt wurde und 2019 starb, nachdem WissenschaftlerInnen vierzehn Jahre lang erfolglos versucht hatten, eine Partnerin für den Gastropoden zu finden. Bei der größten Arbeit von Dane Mitchell handelt es sich um zwei künstliche Bäume, die zur Tarnung von Funkmasten und Überwachungstechnologien in China massenproduziert werden. Sie wurden von der letztjährigen Biennale in Venedig nach Köln gebracht. Weitere Künstler, die mit ihren Arbeiten neu gezeigt werden, sind Mary Bauermeister, John Bock, Leelee Chan, Katja Novitsdova, Guan Xiao und Trevor Yeung. Die durch die Pandemie geschaffene „neue Normalität“ lässt uns die Welt mit anderen Augen betrachten: In unserer Gegenwart kommt es vor allem darauf an, das Bewusstsein für globale wirtschaftliche Verflechtungen zu schärfen und ein breites Verständnis für die tiefgreifenden Auswirkungen zu schaffen, die diese auf die Umwelt haben und vice versa. Die 10. Ausgabe von KölnSkulptur wird von Tobias Berger, Chefkurator am Tai Kwun Centre of Heritage and Arts in Hongkong, kuratiert.    

Die Ausstellung beginnt am 1. August und wird zwei Jahre lang zu sehen sein. Eine offizielle Eröffnung findet aufgrund der Corona-Pandemie nicht statt. Der Skulpturenpark Köln ist von April bis September von 10.30–19 Uhr und von Oktober bis März von 10.30–17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

www.skulpturenparkkoeln.de

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)