Architektur
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Blinky Palermo. Die Editionen – Schenkung Ulrich Reininghaus

Ausstellung präsentiert zum ersten Mal die vollständige Sammlung von Palermos Editionen

Vorschau: rba_d052317_2

BLAUES DREIECK , 1969 Auflagenobjekt, blaue Plakafarbe auf grundierter Spanplatte: 45,7 x 32 x 32,2 x 2 cm Museum Ludwig, Köln, Schenkung Ulrich Reininghaus 2017/2018 © VG Bild-Kunst, Bonn, 2019 Foto: Rheinisches Bildarchiv, Köln

Vorschau: rba_d051420

AUTO, 1972 Fünffarbiger Siebdruck hellbraun / dunkelbraun / hellblau / dunkelblau / schwarz und Collage auf Bristolkarton 36 x 58 cm Auflage: 150 Exemplare Museum Ludwig, Köln, Schenkung Ulrich Reininghaus 2017/2018 © VG Bild-Kunst, Bonn, 2019 Foto: Rheinisches Bildarchiv, Köln

Vorschau: rba_d051410

OHNE TITEL »MIT ROTEM STRICH«, 1970 Zweifarbiger Siebdruck grau/rot auf Chromolux 55,4 x 57,4 cm Auflage: 150 Ex. Museum Ludwig, Köln, Schenkung Ulrich Reininghaus 2017/2018 © VG Bild-Kunst, Bonn, 2019 Foto: Rheinisches Bildarchiv, Köln

Vorschau: rba_d051406

TELEFON, 1971 in Zusammenarbeit mit Gerhard Richter Vierfarbiger Buchdruck mit Siebdruck auf Offsetkarton 60,5 x 48 cm Auflage: 50 Exemplare Museum Ludwig, Köln, Schenkung Ulrich Reininghaus 2017/2018 © VG Bild-Kunst, Bonn, 2019 Foto: Rheinisches Bildarchiv, Köln

Blinky Palermo ist der Künstlername von Peter Heisterkamp (1943–1977), der sich nach nach dem Mafioso Frank „Blinky“ Palermo nannte. In seinen Werken stellt er die sinnlichen Qualitäten zeitgenössischer Malerei in Frage. Charakteristisch für seine Arbeiten sind leuchtende Farben von Objekten aus Stoff und Metall als künstlerische Antwort auf die industrielle Form- und Farbgebung. 

Die Sammlung umfasst sowohl bekannte als auch weniger bekannte Werke des Künstlers. Zu den letzen gehören Sieb- und Offsetdrucke, Lithografien, Objekte und eine Schablone zum Selbstmalen. Die Gesamtheit der Editionen seiner künstlerischen Entwicklung vom Beginn seines Schaffens bis seinem frühen Tod im Jahr 1977. Ein zentrales Thema seiner Arbeiten stellt den radikalen Zweifel an Bild und Kunstwerk in Bezug auf deren Reproduzierbarkeit. Palermo führt konzeptionell die Stofflichkeit in Bildern ein und fragt nach dem Status der Kunst im technischen Zeitalter. Diese Idee schlägt sich schließlich auch in der Technik der seriellen Fertigung der eigenen Werken nieder.

 

Blinky Palermo. Die Editionen

Schenkung Ulrich Reininghaus

Ausstellungsdauer: 18. Januar 2020–3. Mai 2020

 

ORT
Museum Ludwig 
Heinrich-Böll-Platz
50667 Köln

www.museum-ludwig.de