Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Neues Wohn- und Lebensgefühl

Ein Mehrfamilienhaus aus den 1950er-Jahren wurde an die heutige Zeit angepasst

Beim Anblick eines sehr stark in die Jahre gekommenen Mehrfamilienhauses aus den 1950er-Jahren... mehr

Beim Anblick eines sehr stark in die Jahre gekommenen Mehrfamilienhauses aus den 1950er-Jahren kann einem der Gedanke des Abrisses schnell in den Sinn kommen. Der Bauherr eines Wohnhauses in Sülz entschied sich dagegen und fasste den Entschluss, den typischen Bau der Nachkriegszeit zu sanieren und wohlüberlegt neu gestalten zu lassen. Das Ergebnis zeigt, welche unentdeckten Möglichkeiten sich bieten, baulichen Bestand an die heutigen Wohn- und Lebensstile anzupassen.

Mit dem Wunsch, das Mehrfamilienhaus mit sechs Wohnungen zu einem Mehrfamilienhaus mit drei Wohnungen samt Penthouse-Wohnung umzubauen sowie die äußere Erscheinung aufzufrischen, wandte sich der Bauherr an das Architekturbüro archequipe (Köln und Essen). Das Konzept der beiden Büroinhaber Bartosz Czempiel und Matthias Weber sah im Wesentlichen vor, nichttragende Innenwände zu entfernen, das Bestandstreppenhaus in die Grundrissgestaltung zu integrieren sowie die Dach- und Fassadenflächen zu erneuern und die Fensteröffnungen zu vergrößern. „Hinzu kam die Herausforderung, die Umbaumaßnahmen im bewohnten Zustand auszuführen. Unsere Idee war, eine Wohnung als ‚Übergangswohnung‘ zu nutzen, in die die Mieter jeweils für fünf Wochen einzogen, während die anderen Wohnungen saniert wurden. Dank dieser Strategie konnten wir die gesamte Sanierung im bewohnten Zustand sicherstellen“, so die Architekten. Nach einer fünfmonatigen Planungs- und siebenmonatigen Ausführungsphase erstrahlt das Wohnhaus heute im neuen Glanz und fügt sich harmonisch in seine Umgebung ein. On top wurden ferner drei kleine Wohnungen zu einer Penthouse-Wohnung über drei Ebenen zusammengelegt mit der Besonderheit, dass der Wohnbereich als eine Folge offener Räume um ein zentrales, teils begehbares Multifunktionsmöbel konzipiert ist. Das reduzierte Material- und Farbkonzept aus weiß gestrichenen, glatt gespachtelten Wänden und Eichendielen führt insgesamt zu geräumigen, lichtdurchfluteten Räumen. Um ein ganzheitliches Erscheinungsbild zu erzeugen, sind Küchen-, Bad- und Einbaumöbel ebenso in Weiß gehalten und unterstützen somit das neue offene Wohngefühl an gewohnter Stelle.

www.archequipe.net

Architekten: archequipe www.archequipe.net mehr

Architekten:

archequipe
www.archequipe.net

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)