Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Möbel mit Vorleben

reditum fertigt Designermöbel aus gebrauchten Materialien 

Das Thema Nachhaltigkeit liegt Marc-Daniel Rexroth ganz besonders am Herzen. Daher gründete er... mehr

Das Thema Nachhaltigkeit liegt Marc-Daniel Rexroth ganz besonders am Herzen. Daher gründete er 2011 das Label reditum in Nippes. „reditum kommt aus dem Lateinischen und bedeutet: Rückkehr“, erklärt der Produktdesigner. „Und der Name ist bei uns Programm. Denn unsere Philosophie lautet: 100 % Recycling, 0 % Müll.“ Upcycling, also die Aufwertung bereits verwendeter Materialien, ist für das reditum Team ein fester Bestandteil beim Entwurf der Möbel. „Wir sind Überzeugungstäter die gerne etwas bewegen wollen, dafür aber ungerne den erhobenen Zeigefinger verwenden. Denn neben aller Dringlichkeit für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt sollen die Möbel vor allem eins machen: Spaß!“ Darum arbeitet das Team an praktischen Wohnraumlösungen für den Alltag, die gut aussehen und dem Nutzer Freude bereiten. Zu den Möbeln gehört das Regalsystem moveo.via. Die upgecycelten Einwegpaletten haben bereits einiges durch die Welt transportiert, die Fahrradschläuche viele Kilometer zurückgelegt und auch die Winkel hatten bereits ein Vorleben. moveo.via gibt es in 13 verschiedenen Größen, es bietet maßgeschneiderten Platz: denn die verschiedenen Module lassen sich nach Belieben kombinieren, miteinander verbinden und immer wieder neu variieren. Tisch lignaro kann als Ess- oder Arbeitstisch zum Einsatz kommen: die Beine halten durch Magnetkraft an der Tischplatte und können nach Bedarf um 90 Grad gedreht werden. Dank dieser flexiblen Konstruktion lässt sich lignaro auch ganz einfach zu einem Ateliertisch mit einer leichten Schräge umbauen. Und das innerhalb kürzester Zeit und ohne den Einsatz von Werkzeug.

www.reditum.de

Designer: reditum www.reditum.de mehr