Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Leichtigkeit und Zuversicht

Hinter dem skulpturalen Baukörper verbirgt sich ein Elternhaus auf Zeit

Seit nun 30 Jahren setzt sich die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung für die Gesundheit und das... mehr

Seit nun 30 Jahren setzt sich die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung für die Gesundheit und das Wohlergehen schwer kranker Kinder ein. Im Laufe der Zeit wurden bundesweit 22 Ronald McDonald Häuser in unmittelbarer Nähe von Kinderkliniken errichtet, die den Eltern ein Zuhause auf Zeit sowie Kontakt zu gleichermaßen betroffenen Eltern bieten. Zuletzt wurde das Ronald McDonald Haus auf dem Gelände der Kinderklinik Sankt Augustin fertiggestellt, bereits das fünfte Haus in Nordrhein-Westfalen. Für die Stiftung war es entscheidend, keine pragmatische und funktionale Architektur, wie es oft schon die Krankenhäuser widerspiegeln, zu wählen, sondern ein Umfeld von angenehmer Leichtigkeit und spielerischer Ausstrahlung zu schaffen. Mit dem Neubau, den das Architekturbüro Graft realisierte, ist dies gelungen.

Schon von weitem wird das Elternhaus in seiner leicht hügeligen Umgebung als eine in Metall gefasste Skulptur erlebt – der hohe, schmale Riegel fällt mit Schwung ab und öffnet sich als angehobenes breites Schaufenster. Dahinter befindet sich der Gemeinschaftsbereich mit einer offenen Küche und einer langen Tafel, der als Zentrum des gesamten Hauses dient. Vor allem das gemeinsame Gespräch beim Kochen und Essen bedeutet häufig die erste Gelegenheit zur Kontaktaufnahme zwischen den Eltern; durch den Austausch entsteht nicht selten das Gefühl, mit den eigenen Problemen nicht alleine zu sein, so die langjährige Erfahrung in den Ronald McDonald Häusern.

Eine langgestreckte Rampe mit Sitz- und Liegelandschaften, kleiner Bühne für Veranstaltungen und geschützten Bereichen mit Arbeitstischen führt weiter in den ersten Stock. Dort befinden sich akustisch geschützte Aufenthaltsbereiche und Besprechungsräume, die einen ebenerdigen Austritt in die Landschaft bieten. Über den öffentlichen Gemeinschaftsbereichen erhebt sich schließlich der hohe Riegel, in dem den Eltern auf sechs Geschossen 25 Zimmer zur Verfügung stehen. Bereits auf dem Weg in die Zimmer erlauben die Flurbereiche wunderbare Ausblicke über Sankt Augustin. In den Zimmern selbst können die Eltern dann in ruhiger, privater Atmosphäre ihren Blick in die umliegenden Felder schweifen lassen. Ein extra vorgesehenes „Sitzfenster“ hinter den schmalen Fensterbändern ermöglicht den Blick in diese Richtung, Sonnenuntergang inklusive. „Insgesamt entsteht das Bild eines sehr abstrakten, hellen und formbaren Baukörpers, der seine genaue Lage in der Umgebung zu suchen scheint und im Ausblick in das umgebende Grün seine Balance findet – ein Ausdruck für Momente der Leichtigkeit und Zuversicht in der schweren Zeit seiner Bewohner“, fasst das Graft-Team ihren wichtigen Beitrag für die Ronald McDonald Stiftung zusammen.

www.graftlab.com

Architekten: Graft www.graftlab.com Fotos: Tobias Hein Jan Kraege mehr

Architekten:

Graft
www.graftlab.com

Fotos:

Tobias Hein
Jan Kraege