Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Das Leben ändert sich, die Wohnung auch

In Hürth passt sich das flux7 den wandelden Bedürfnissen an

Mit der Überzeugung, dass sich eine zeitgemäße Wohnung den Anforderungen und Lebensvorstellungen... mehr
Mit der Überzeugung, dass sich eine zeitgemäße Wohnung den Anforderungen und Lebensvorstellungen von Menschen anpassen muss, ist in Hürth, rund 200 m von der Kölner Stadtgrenze entfernt, das flux7 entstanden. Der neue Wohnkomplex steht für innovatives Wohnen, das sich vor allem durch Flexibilität und effiziente Bewirtschaftung auszeichnet. Hinzu kommt die Passivhausbauweise, die einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen ermöglicht.

Schließlich bedeutet ein Passivhaus sehr hohe Energieeffizienz. So deckt das Passivhaus den überwiegenden Teil des Wärmebedarfs aus sogenannten passiven Quellen wie Sonneneinstrahlung, Wärme von Personen und technischen Geräten. Dank einer kompakten hochwärmegedämmten Bauweise benötigen Passivhäuser keine konventionelle Heizungsanlage. Der maximale Heizwärmebedarf beträgt 15 Kilowattstunden pro Quadratmeter Wohnfläche im Jahr.

KfW-Effizienzhaus 40 ist ein Energiestandard bei Niedrigenergiehäusern. Der maximale Primärenergiebedarf darf nicht mehr als 40 Prozent eines vergleichbaren Referenzgebäudes betragen. KfW-Effizienzhäuser sind Wohngebäude, die aufgrund ihrer Bauweise den Energieverbrauch deutlich drosseln. Je kleiner die Zahl ist, desto geringer ist der Energiebedarf und umso höher die Förderung. KfW 40 ist die aktuell niedrigste Klasse.

flux7 erfüllt die Voraussetzungen zur Nutzung von Fördermitteln durch die KfW. Das Programm 153 bietet Fördermittel in Form von niedrigen Zinssätzen, tilgungsfreien Anlaufzeiten und einen Tilgungszuschuss zu Ihrem Darlehen. Dieser kann bis zu 5.000 Euro betragen.

Wer sich also für eine Eigentums- oder Mietwohnung im flux7 entscheidet, entscheidet sich automatisch für umweltbewusstes Wohnen. Bleibt nun nur noch die Qual der Wahl, was die Grundrisse und die Wohnpakete angeht, die im neuen Komplex geboten werden. Die Wohnungsgrößen fangen bei 25 m2 an, wobei es die Grundrisse erlauben, viele Wohnungen flexibel zusammenzulegen – und bei Bedarf auch wieder zu trennen. Alle Einheiten sind mit Terrassen oder Balkonen ausgestattet. Die Penthäuser im Staffelgeschoss verfügen über großzügige Dachterrassen. Viele Erdgeschosswohnungen haben kleine Gärten mit Terrassenzugang. Die Wohnungen sind mit ausreichenden Abstellflächen ausgestattet, die auf Wunsch auch als begehbare Kleiderschränke genutzt werden können. Darüber hinaus können sich zukünftige Eigentümer einen 
Kunststoff-Designbodenbelag aussuchen und sich dank Dreifachverglasung auf störungsfreies Wohnen verlassen.

Neben den Grundrissen hat das flux7 verschiedene Wohnpakete zu bieten. So gibt es zum Beispiel das Rundum-Sorglos-Paket, das für eine light-Version des Einzugs sorgt: Ob Küche, 
Parkettboden, Teppich, Kaffeemaschine, Geschirr, Flachbildschirm oder Vorhänge – alles ist schon da. Wem dies noch nicht genügt, kann sich einen Handtuch-, Bettwäsche- oder Reinigungsservice gönnen – oder vielleicht sogar das Serviceangebot „gefüllter Kühlschrank“?

www.bernd-reiter-gruppe.de
www.flux7.de
Architekten Bernd Reiter Gruppe www.bernd-reiter-gruppe.de Fotos flux7 www.flux7.de mehr

Architekten

Bernd Reiter Gruppe
www.bernd-reiter-gruppe.de

Fotos

flux7
www.flux7.de