Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Wie Ying und Yang

Panasiatische Crossover-Küche in natürlichem Ambiente

Moderne, zeitgenössische Leichtigkeit und Achtung vor der Natur sollen sich hier nicht nur in der... mehr
Moderne, zeitgenössische Leichtigkeit und Achtung vor der Natur sollen sich hier nicht nur in der Auswahl der Speisen zeigen, sondern auch im Design: Warme Holztöne verschmelzen mit kühlen Graunuancen, akzentuiert durch lichtes Blau und Grün, moderne Kühle verbindet sich mit Tradition und Naturnähe mit entspannter Atmosphäre. Im moriki, der Name setzt sich aus den japanischen Wörtern „mori“ für Wald und „ki“ für die universelle Lebensenergie zusammen, trifft asiatischer Minimalismus auf einen „western living room“. Wie beim Ying-und-Yang-Prinzip bildet es mit seinen vielen natürlichen Materialien und Naturtönen einen Gegenpol zu dem Bankturm aus Stahl, Beton und Glas, in dessen Erdgeschoss es sich befindet.

Passend zum Design ist Fusion auch in Töpfen und Tellern für den Inhaber The Duc Ngo ein wichtiges Thema. „Meine Küche bringt Einflüsse aus vielen Kulturen in immer wieder neuen, spannenden und qualitativ anspruchsvollen Kreationen zusammen“, beschreibt er seinen Stil. In dem Restaurant mit Lounge, Sushi-Bar und Terrasse gibt es 120 Plätze. Die hier servierte panasiatische Küche bietet ein Cross Over von asiatischen Gerichten nach eigenen Rezepturen von The Duc Ngo: koreanisches Kimchi, thailändischer Seafood-Salat, chinesische oder japanische Dumplings. Die Hauptgerichte bieten eine Auswahl von Fisch, Meeresfrüchten, Rindfleisch bis Ente inklusive vegetarischer Varianten. Passend dazu umfasst das Getränkesortiment neben deutschem auch japanisches Bier, Sake, Tee und selbstgemachte Limonaden. Die umfangreiche Weinkarte setzt einen Schwerpunkt auf deutsche Weine.

www.moriki.de
Fotos: Gekko Management GmbH www.gekko-group.de mehr

Fotos:

Gekko Management GmbH
www.gekko-group.de