Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Geborgenheit und Geschichte

Kita im Klostergarten bietet einen geschützten Raum

Welch herrlicher Ort für eine Kindertagesstätte! Der Klostergarten des im 17. Jahrhundert... mehr

Welch herrlicher Ort für eine Kindertagesstätte! Der Klostergarten des im 17. Jahrhundert erbauten früheren Franziskanerklosters ist eine grüne Oase im historischen Stadtzentrum von Miltenberg. Nur wenige Schritte vom Engelplatz gelegen vermittelt er Geborgenheit und Geschichte. bez+kock architekten haben hier einen von einer mächtigen, roten Sandsteinmauer geborgenen Kita-Neubau als eingeschossigen Holzpavillon passgenau zwischen die historischen Klostermauern eingespannt: Seine Kubatur teilt den vorhandenen Garten in den geschützten Freispielbereich der Kita und einen öffentlich zugänglichen Freiraum, der – ganz im Sinne des ehemaligen Klostergartens – den Einwohnern Miltenbergs zur Verfügung steht.  

Mit seiner sanften Höhenstaffelung folgt das Gebäude der leicht abfallenden Topografie des Grundstücks und erreicht so eine zurückhaltende und selbstverständliche Integration des Neubaus in seine Umgebung. Entlang der beiden Längsseiten der Kita schafft eine durchgängige Pergola eine wettergeschützte Vorzone für Spiel und Aufenthalt. Die Räume des angegliederten Familienzentrums entwickeln sich um den begrünten Innenhof an der Schnittstelle zur Kita. Direkt daneben haben die Architekten den großen Mehrzwecksaal platziert, der von Kita und Familienzentrum genutzt werden kann und sich zur Eingangsseite orientiert.
Außen bekleidet eine feine vertikale Lattung aus Weißtanne die Fassaden. Innen geben farbig leuchtende Filzelemente den Kindern Orientierung. Die haptischen und atmosphärischen Qualitäten von Sandstein und Holz machen die Kita zu einem Haus zum Anfassen. Großformatige Dachoberlichter akzentuieren den Zugang zu den Kitagruppen und erzeugen so ein reizvolles Tageslicht für die Garderoben in den aufgeweiteten Raumnischen.

Das ortstypische rote Sandsteinmauerwerk der historischen Klostermauer bildet die charaktervolle äußere Einfassung des neuen Innenraums. Die oberen Aufenthaltsebenen werden nur von einem leichten Stahlnetz umfasst und bieten so ein Maximum an Transparenz. Jeder Gruppenraum verfügt über ein integriertes Kletterelement, das sich als Ausguck über die begrünten Dachflächen erhebt. Dort oben sind für die Kinder Rückzugsorte entstanden, die mit Blick auf das direkt angrenzende Kloster zum Träumen, Lesen, Beobachten oder Nachdenken inspirieren.

www.bez-kock.de

Fotos:

Stephan Baumann, bild_raum
www.bild-raum.com

(Erschienen in CUBE Frankfurt 01|23)