Architektur in Düsseldorf
Kategorie
Themen
Interior in Düsseldorf
Themen
Kategorie
Garten in Düsseldorf
Themen
Kategorie
Spezial in Düsseldorf
Kategorie

Kletterspaß vom Feinsten

Bergstation begeistert seit zwei Jahren in Hilden

Wer hoch hinaus will, muss nicht weit fahren. Seit zwei Jahren gibt es in Hilden die... mehr

Wer hoch hinaus will, muss nicht weit fahren. Seit zwei Jahren gibt es in Hilden die Bergstation, welche von Justin Bohn und Marcel Buchmann in Zusammenarbeit mit dem Architekten Timm Ballerstein realisiert wurde. Eine Kletterhalle, die 3.450 m² Kletterfläche, 900 m² Außenwand mit Sonnen- und Schattensektor, 17 m hohe Kletterwände, im Outdoor-Bereich sind es sogar 20 m, eine 800 m² umfassende Boulder-Area sowie bis zu 300 Kletterrouten aller Schwierigkeitsgrade bietet. Dabei werden die Kletterrouten regelmäßig ausgetauscht, sodass sich auch Stammkunden immer wieder neuen Herausforderungen stellen müssen. Die Kletter- und Boulderrouten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bestehen aus künstlichen Griffen und Tritten, an denen sich der Kletterer mit Muskelkraft und Technik hält und nach oben bewegt.

Neben dem reinen Kletter- und Boulderangebot bietet die Bergstation einiges mehr. Dazu gehört unter anderem ein großzügiger Außenbereich, Yoga- und Fitnesskurse, Houserunning, Hochseilgartenelemente, ein Bistro, ein Café sowie ein Billard- und Schulungsraum. Auch ein Shop, das „Stationslädle“, ist in dem Gebäude untergebracht. Hier lässt sich von Kletterschuhen über Gurte bis hin zu entsprechenden Klamotten so ziemlich alles finden, was Kletterherzen höher schlagen lässt.

Für das Bistro der Hildener Bergstation fertigte der Schweizer Künstler Andres Bally ein spezifisches Mobiliar. Dazu gehören Bänke und Tische mit dem ursprünglichen Ausdruck der Natur. Hierfür verarbeitete der Künstler vor Ort zwei Raummeter Holz zu Möbelskulpturen, wobei jedes Stück ein Unikat ist.

www.bergstation.nrw

Fotos:

Daniel Koebe
www.danielkoebe.com

(Erschienen in CUBE Düsseldorf 03|19)