Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Gradlinige Formensprache

Axel Wowereit verzichtet auf Schnörkel und Verzierungen

Axel Wowereit studierte Industriedesign an der Bergischen Universität Wuppertal. 1993 gründete... mehr

Axel Wowereit studierte Industriedesign an der Bergischen Universität Wuppertal. 1993 gründete er zunächst die Firma venturadesign, seit 2010 entwirft er unter dem Namen buero.wowereit Möbel und Produkte für Unternehmen aus verschiedenen Branchen. In seinem Atelier in Flingern entstehen Möbelserien, Einzelmöbel, Bestecke, Küchen-, Tisch- und Wohnaccessoires aber auch komplette Einrichtungen für Restaurants und Einzelhandelsgeschäfte – einschließlich entsprechender Erscheinungsbilder und visueller Kommunikation. Für seine Arbeiten erhielt er u. a. den Red Dot Design Award, den DDC Design Award und den Wallpaper Design Award.

„Wir leben in einer Welt von Zeichen“, sagt Axel Wowereit. „Alles, was uns umgibt, ist bedeutungsgeladen. Wir beschäftigen uns ständig, bewusst oder unbewusst, mit Interpretationsprozessen. Design und Produktdesign ist daher immer Teil von Kommunikation. Die Produktsprache setzt sich aus Zeichen zusammen, die aus ganz unterschiedlichen Disziplinen stammen. Als Designer sehe ich mich immer auch als ein Experte im Formulieren von Zeichensystemen, die uns dann als Produkte begegnen.“

Zu den Produkten des Industriedesigners gehört u. a. Silentium: Das Raumelement besteht aus Formvlies. Es schirmt einen Arbeitsbereich vor Geräuschen ab und bietet so eine geschützte Ruhezone. Der praktische Grilltisch lässt sich komplett in seine Einzelteile zerlegen und bietet Raum zur Ablage der Grillwerkzeuge. Bei der aus insgesamt 30 Teilen bestehenden Besteckserie Mano setzt Wowereit komplett auf Funktionalität und verzichtet auf jede Verzierung.

www.buero.wowereit.de