Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Per „Pelle“ Petterson

Designer des legendären Dauerläufers Volvo P1800

Als der damalige Volvo-Vizepräsident Helmer Petterson 1957 ein Sportcoupé bauen lassen wollte,... mehr
Als der damalige Volvo-Vizepräsident Helmer Petterson 1957 ein Sportcoupé bauen lassen wollte, engagierte er heimlich seinen Sohn Per „Pelle“ Petterson, der nach Abschluss seines Designstudiums in den USA, bei dem italienischen Designer Pietro Frua angefangen hatte zu arbeiten. Mit den Entwürfen für das Projekt 958 (zwischenzeitlich durch die Übernahme bei GHIA gelandet) gelang dem jungen Designer direkt sein Meisterstück. Die bei Frua gebauten Prototypen fanden sofort die Zustimmung des Volvo Vorstands. Aber es dauerte bis 1961, bis die Produktion der Fahrzeuge durch die Firma Jensen in England begann.

Aufgrund von Qualitätsmängeln begann Volvo mit dem Bau einer eigenen Fabrik für den P1800, sodass ab 1963 das Modell P1800 S (S für Schweden) auf den Markt gebracht wurde. Der außergewöhnlich zuverlässige P1800 erlangte Weltruhm als das von Roger Moore selbst ausgewählte Fahrzeug in der TV-Serie „Simon Templar“. Ein in 1966 ausgeliefertes Fahrzeug hält den Weltrekord mit bis heute über drei Millionen gefahrenen Kilometern im unrestaurierten Originalzustand und einer einzigen Motorrevision nach zwei Millionen Kilometern.

Petterson, ein begeisterter Segler, der u. a. 1969 Weltmeister wurde, bei den Olympischen Spielen 1964 die Bronzemedaille holte, 1972 die Silbermedaille im Starboot Wettbewerb gewann, steuerte auch die schwedischen America´s Cup Herausforderer 1977 und 1980. Am bekanntesten wurde Pelle Petterson als Designer der Maxi-Yachts, eine bis heute sehr erfolgreiche Marke mit über 16.000 gebauten Booten. In 2010 wurde er von König Carl Gustav von Schweden mit der Königsmedaille für seine Leistungen ausgezeichnet.

Weniger bekannt ist die automobile Rennkarriere von Pelle Petterson: 1943 gewann er den Grand Prix von Schweden – im Seifenkistenrennen.

www.comco-classic-cars.de

Das Fahrzeug wurde freundlicherweise von PreSelect Fine Collectible Cars zur Verfügung gestellt.
Designer: Per „Pelle“ Petterson Fotos: Dominik Balders pending swedish press, Vancouver mehr

Designer:

Per „Pelle“ Petterson

Fotos:

Dominik Balders
pending swedish press, Vancouver